merken

Bautzen

Baustopp auf dem Land?

Im Kreis Bautzen werde zu viel gebaut, hieß es vor Kurzem in einer Studie. Das sehen die Kommunen ganz anders.

Aus zwei kleinen Wohnungen ist nun eine geräumige geworden. Noch in der Bauzeit fand sich ein Mieter, berichtet Wulf-Dietrich Schomber von der SWG Kamenz. © René Plaul

Bautzen. Noch während der Bauzeit stand die Wohnung im Netz – so früh, wie sie dort auftauchte, war sie auch schon vergeben. „Wir haben die Wohnung vom Fleck weg vermietet“, sagt Wulf-Dietrich Schomber, Geschäftsführer der SWG Kamenz. Drei Räume hatte die Wohnung in dem alten Gebäude in der Rathenaustraße in Kamenz, bevor sie umgebaut wurde. Nun wurden pro Etage zwei Wohnungen zu einer zusammengelegt – und die sind sehr gefragt. „Der Pro-Kopf-Verbrauch an Wohnfläche steigt“, erklärt der Geschäftsführer der SWG Kamenz. Immer wieder merkt er das: Die Platte aus DDR-Zeiten, drei Zimmer, vielleicht 60 Quadratmeter groß – die steht leer. „Für eine vierköpfige Familie? Das funktioniert heute nicht mehr“, sagt er. Aber dass es keine Anfragen gäbe, dass niemand eine Wohnung sucht? Nein, das kann er nicht bestätigen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden