merken

Sachsen

Bautzen. Die Stadt, der Protest, der völkische Christ

In Bautzen greifen Ideen um sich, die bislang als ziemlich abgedreht galten. Einfluss hat auch eine Sekte aus der Schweiz, die in Bautzen ihre Fans hat.

© Zeichnung: Peter M. Hoffmann

Gaußig/Bautzen. Die Glocken läuten wie jeden Freitagnachmittag um kurz vor drei in Gaußig, elf Kilometer von Bautzen entfernt. Etwa 40 Hortkinder der Grundschule und einige ihrer Erzieher kommen zur Andacht in die evangelische Dorfkirche. Drinnen erinnert Pfarrer Thomas Schädlich an die Sterbestunde Jesu. Schulwoche für Schulwoche. Der 37-Jährige spricht ein paar Worte über die teuflischen Versuchungen, denen Jesus in der Wüste widerstand. Er ermuntert die Kinder, mit Jesus den Weg zu suchen. Gemeinsam singen sie ein Kirchenlied von 1568: „Wir danken dir, Herr Jesu Christ, dass du für uns gestorben bist.“ Abschlusssegen. Wochenende. Die Eltern warten vor der Kirchentür.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden