merken

Bautzen

Bautzener Bürgerdialog ohne Buhrufe

Bei der zweiten Veranstaltung blieb das Gesprächsklima friedlich. Dennoch hatte der Abend für viele einen faden Beigeschmack.

Was ist Heimat? Die Mitglieder eines Forschungsprojekts der TU Dresden sprachen darüber beim zweiten Bürgerforum mit etwa 90 Bautzenern. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Etwas unsicher scheinen sich die ersten Gäste am Montagabend im Bautzener Museum zu verteilen. Wer wird kommen zu diesem zweiten Bürgerdialog? Und was ist überhaupt das Ziel des Abends? 100 Gäste an zehn Tischen sollen miteinander reden, so viel war im Vorfeld bekannt. Das Thema dabei: Identität, auch klar. Aber wen hat die Stadt denn eigentlich eingeladen? Und wird die Stadtbevölkerung überhaupt widergespiegelt?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden