merken
PLUS

Bautzener Eltern gründen Stadtfamilienrat

Bautzener Mütter und Väter wollen einen Familienrat gründen. Ein erstes Informationstreffen gab es bereits. Ziel ist es, bis Herbst 2013 einen Verein zu gründen und Familien in Bautzen damit Gehör zu verschaffen.

Bautzener Mütter und Väter wollen einen Familienrat gründen. Ein erstes Informationstreffen gab es bereits. Ziel ist es, bis Herbst 2013 einen Verein zu gründen und Familien in Bautzen damit Gehör zu verschaffen. Themen des Familienrats sind unter anderen zusätzliche Krippen-Plätze in Bautzen, die Diskussion von Aufnahme-Kriterien an Schulen, die familienfreundliche Haltung in Geschäften und Unternehmen und die Bewertung von Entscheidungen. Dazu zählen die Initiatoren unter anderem die Entscheidung der Bildungsagentur, im Melanchton-Gymnasium eine Klasse weniger aufzunehmen. Trotz genügend Anmeldungen.

Der Familienrat soll vom Grund her mehr als eine Protestbewegung sein, sagen die Initiatoren. Er soll die Themen schon in ihrer Entstehung begleiten. Das soll helfen, um mit Verantwortlichen schon vor der endgültigen Entscheidung ins Gespräch zu kommen. Als Ansprechpartner sehen sie dabei die Stadtverwaltung, den Stadtrat, das Landratsamt, den Kreistag und die Bildungsagentur. Daneben wollen sie sich mit bestehenden Initiativen wie dem Kreiselternrat vernetzen.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Bisher gehören zehn Mütter und Väter zum Stadtfamilienrat. Doch die Initiatoren suchen noch nach mehr Mitstreitern. „Je mehr Mütter und Väter sich beteiligen, umso mehr können wir für Bautzen bewegen“, sagen die Initiatoren. (SZ)

Nächster Treff: 16. November, 20 Uhr im Brauhaus, Thomas-Mann-Straße 7.

www.stadtfamilienrat-bautzen.de