merken
PLUS Zittau

Seifhennersdorf bekommt ein neues Café

Torten und Musik werden im "Carl's" vereint. Die Eröffnung ist auch schon abzusehen.

Robin Wollmann und Melanie Böse eröffnen im Juli in Bechsteins Kultur- und Gästehaus in Seifhennersdorf Carl`s Musik-Kaffee.
Robin Wollmann und Melanie Böse eröffnen im Juli in Bechsteins Kultur- und Gästehaus in Seifhennersdorf Carl`s Musik-Kaffee. © Matthias Weber/photoweber.de

Schon wieder wird im ehemaligen Penny-Markt in der Nordstraße in Seifhennersdorf gebaut. Allerdings erinnert an den einstigen Einkaufsmarkt schon lange nichts mehr. Nachdem der Klavierbauer C. Bechstein das Gebäude im Ortskern zu einem Kultur- und Gästehaus umbauen ließ, wird hier nun Carl's Musik-Kaffee eingerichtet. 

Handwerker richten gerade im Erdgeschoss das Café ein. Robin Wollmann wird als Pächter Carl's Musik-Kaffee eröffnen. "Wir hatten das vor Corona geplant und wir ziehen das durch", sagt er. Den Standort findet der Betreiber der Kaffee-Rösterei im Naturparkhaus in Waltersdorf ideal. Ebenso die Zusammenarbeit mit C. Bechstein. 

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Das Kultur- und Gästehaus von Bechstein in der Nordstraße in Seifhennersdorf.
Das Kultur- und Gästehaus von Bechstein in der Nordstraße in Seifhennersdorf. © Matthias Weber/photoweber.de

"Das Unternehmen baut das Café so, dass es voll unseren Wünschen entspricht", schildert Robin Wollmann. Er kehrt geschäftlich quasi zu den Wurzeln seiner Familie zurück. Seine Oma stammt aus Seifhennersdorf. Die Kaffee-Rösterei im Naturparkhaus bleibt aber sein Hauptstandbein. 

Mit Carl's Musik-Kaffee will Robin Wollmann auch ein Platzproblem in seiner Rösterei lösen. Die gesamte Tortenproduktion zieht nach Seifhennersdorf um. Und mit ihr arbeitsplatzmäßig gesehen, Melanie Böse. Die Oderwitzerin gehört seit der Eröffnung der Kaffee-Rösterei vor sieben Jahren zum Team.  

Künftig wird die Konditorin nicht nur ihre Torten in Carl's Musik-Kaffee backen, sondern hier auch die Gäste bewirten. Welche Torte es zur Eröffnung geben wird, kann sie noch nicht sagen. "Aber sie hat auf jeden Fall etwas mit Klavier oder Flügel und Bechstein zu tun", ist sie sich sicher. Auf ihre Torten müssen aber auch die Gäste in Waltersdorf nicht verzichten.

Eröffnung im Juli geplant

Im Juli, ohne sich dabei jetzt auf ein Datum festzulegen, machen wir Carl's Musik-Kaffee auf, berichtet Robin Wollmann. Es soll ein Selbstbedienungs-Kaffee mit besonderem Flair sein. Stolz zeigt Melanie Böse schon mal die Tische der Einrichtung. Die Firma C. Bechstein hat in sie unter Glas Vertiefungen eingearbeitet, die kleine Musikinstumente und Notenblätter zieren. 

Überhaupt spielt das Thema Musik sowie Klavier- und Flügelbau bei der Einrichtung eine große Rolle. So werden Musik-Instrumente und Teile davon an der Decke und den Wänden hängen. Ein selbstspielendes Klavier wird für die musikalische Umrahmung der  "Kaffee-Gäste" sorgen. 

Passend zu dem besonderen Café, dass es werden soll, wurde sein Name gewählt. Carl steht für den Gründer der Pianoforte-Fabrik C. Bechstein. Und Musik-Kaffee wird bewusst so geschrieben, weil es auf den Kaffee der Kaffee-Rösterei hinweisen soll. 

Konzertsaal, Musikschule und Musik-Kaffee in einem Haus

Der Eingang ist von der Nordtstraße aus angelegt. Geöffnet wird von Montag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr. Familien- oder andere Feiern sind nach Absprache ebenso an Wochenenden möglich. Zu den 50 Sitzplätzen in Carl's Musik-Kaffee gibt bei schönem Wetter noch 30 weitere auf der Terrasse.   

Weiterführende Artikel

Klickstark: Arzt verweigert Corona-Test

Klickstark: Arzt verweigert Corona-Test

Seit Tagen leidet eine Frau an Symptomen von Covid-19. Doch niemand nimmt sie ernst. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

Lobende Töne zur "Mandau-Vielharmonie" 

Lobende Töne zur "Mandau-Vielharmonie" 

Im ehemaligen Penny-Markt in Seifhennersdorf wird jetzt musiziert. Dabei war für das neue Kulturhaus von Bechstein eine ganz andere Nutzung im Gespräch.

Penny-Markt wird "Mandau-Vielharmonie"

Penny-Markt wird "Mandau-Vielharmonie"

Seifhennersdorfs Klavierbauer Bechstein bietet jetzt ein Kultur- und Gästehaus im Ortskern. Davon profitiert vor allem die Kreismusikschule.

Robin Wollmann ist begeistert von dem Haus. "Bechstein hat hier im Zentrum von Seifhennersdorf ein Highlight für die Stadt und ihre Gäste geschaffen", sagt er. Im Haus gibt es einen modernen Konzertsaal für bis zu 300 Zuhörer. Die neue "Mandau-Vielharmonie" wird auch als Spielstätte des Gerhart-Hauptmann-Theaters und anderen hochwertigen künstlerischen Beiträgen genutzt. Außerdem ist hier die Kreismusikschule vertreten. Musikschüler werden im Haus in Gitarre, Blechblasinstrumenten, Schlagzeug und Klavier unterrichtet. Dafür hat Bechstein nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen gestaltete Unterrichtsräume geschaffen.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau