merken

Döbeln

Behinderten eine Stimme geben

An die Spitze des neuen Behindertenbeirates haben die Mitglieder Andreas Strunze gewählt. Er ist Vater zweier gehandicapter Söhne.

Andreas Strunze (2.v.l.) ist der neue Vorsitzende des mittelsächsischen Behindertenbeirates, Michael Richter (l.) sein Stellvertreter.
Andreas Strunze (2.v.l.) ist der neue Vorsitzende des mittelsächsischen Behindertenbeirates, Michael Richter (l.) sein Stellvertreter. © Landratsamt

Döbeln/Freiberg.  Andreas Strunze ist neuer Vorsitzender des mittelsächsischen Behindertenbeirates. Das haben die 15 anwesenden Mitglieder des Gremiums am Montag während ihrer Sitzung per Wahl entschieden. Der Flöhaer Andreas Strunze ist Vater von vier Kindern, seine beiden jüngsten Söhne (19 und 23 Jahre alt) haben das Downsyndrom. Weil der 60-jährige Telekom-Mitarbeiter in Altersteilzeit gegangen ist, habe er nun ausreichend Zeit, sich dieser wichtigen Aufgabe zu widmen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden