merken
PLUS

Bergzeitfahren von Janov startet zum fünften Mal

Janov. Schon zehn Jahre sitzt Jaromir Kohlicek für die Kommunistische Partei im Europäischen Parlament. Und Ende Mai hat er gute Chancen, ein drittes Mal gewählt zu werden. Doch zuvor quält sich der 61-Jährige...

Janov. Schon zehn Jahre sitzt Jaromir Kohlicek für die Kommunistische Partei im Europäischen Parlament. Und Ende Mai hat er gute Chancen, ein drittes Mal gewählt zu werden. Doch zuvor quält sich der 61-Jährige am 26. April auf dem Fahrrad die 207 Höhenmeter aus dem Grenzort Hrensko (Herrnskretschen) in den Urlaubsort Janov (Jonsdorf) hinauf. Einer der Initiatoren des Bergzeitfahrens Janovsky trhak (Jonsdorfer Reißer), ist er seit 2010 jedes Jahr dabei, nur 2012 musste er passen. Für die 2,8 Kilometer braucht er nur etwas mehr als eine Viertelstunde. Danach muss er sich beeilen, denn Kohlicek ist nicht nur Teilnehmer, sondern auch Sponsor. Er stiftet jedes Jahr den Siegerpokal, „natürlich aus Glas“, wie der gelernte Glastechniker sagt.

Das Radrennen findet bereits zum fünften Mal statt. Auch in diesem Jahr bildet es den Auftakt zur Elbe-Labe-Cup-Serie, weshalb fast die Hälfte der Starter aus Sachsen kommt. Vor allem ist es aber ein Volkssportrennen. Teilnehmen kann jeder ab 14 Jahre. Auch Tandems oder Einräder sind willkommen. Unter den Startern ist auch der Weltmeister von 2012 in der Einrad-Gelände-Abfahrt, Jakub Rulf, aus Decin. (stn)

Anzeige
Nun doch mildere Strafen für Temposünder
Nun doch mildere Strafen für Temposünder

Der neue Bußgeldkatalog hat es in sich. Doch ist das verhängte Bußgeld oder Fahrverbot rechtskräftig? Ein Formfehler im Gesetz sorgt für Beratungsbedarf.

Die Anmeldung ist bis 20. April im Internet unter www.janovskytrhak.cz möglich oder bis zum Renntag persönlich in der Pension Pastis, Janov 22.