merken

Löbau

Wie Bernstadts Bibo ein neues Leben erhält

Die Bibliothek hat nicht nur eine Verjüngungskur bekommen, sondern den Schritt in eine neue Zeit gewagt. Eine wichtige Erfolgs-Zutat ist aber geblieben.

Karin Thau (links) und Gabriele Kontek (rechts) zeigen Bürgermeister Markus Weise wie sie die rund 4.800 Bücher und 400 CDs neu sortiert haben. © Foto: Rafael Sampedro

Karin Thau bringt es auf den Punkt: "Hier ist alles neu - nur ich nicht!" Bernstadts Bibliotheksleiterin lässt ihren Blick über die hellen Möbel, die mohnroten und quietschgrünen Sessel und beigen Regale schweifen. Endlich ist Bernstadts Bibo fertig, sieben lange Wochen war der Anlaufpunkt für Bücherfans zuletzt geschlossen, weil ein Jahr nach dem Umzug ins Erdgeschoss nicht nur Internet und Telefon, sondern endlich neue Möbel Einzug gehalten haben. Die Neueröffnung hat nicht nur Karin Thau sehnlichst erwartet - auch ihre Kunden: "Einige sind vor der Schließung am 1. April mit bis zu 20 Büchern nach Hause gegangen - um die Zeit zu überbrücken", erinnert sich Frau Thau. Trotzdem haben einige schon vor 14 Tagen "mit den Hufen gescharrt" und bei ihr angerufen -"wann es endlich losgeht", sagt sie und lächelt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden