merken

Wirtschaft

Bescheidene Erwartung an Sachsens Ernte

Die Bauern haben die Dürre überstanden. Dieses Jahr ernten sie mehr Mais, weniger Raps.

Die Ernte beginnt in diesem Jahr bis zu vier Wochen zeitiger als üblich. © Peter Förster/ZB/dpa (Symbolbild)

Zeremonie auf Stoppeln: Als Sachsens Erntekönigin Elisabeth Dreher am Montag zum Erntebeginn bei Bauernpräsident Wolfgang Vogel nach Grimma kam, war ein Teil seines Braugerstenfeldes schon abgeerntet. Der Mähdrescher drehte vor Kameras trotzdem einige Runden, ein Storch stakste auf Futtersuche hinterher. Vogel sagte, die Ernte beginne in diesem Jahr bis zu vier Wochen zeitiger als üblich. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden