merken
PLUS Hoyerswerda

Besonders schneller Breitbandausbau

Geschäftskunden wollen nicht bis nächstes Jahr warten. 1 Gbit ist in der Stadt derzeit möglich.

Jan Schulze, Geschäftsführer der Breitband Hoyerswerda GmbH (li), überreichte Heiko Schneider gestern eine Flasche Sekt mit einer Schleife aus Glasfaserkabel.
Jan Schulze, Geschäftsführer der Breitband Hoyerswerda GmbH (li), überreichte Heiko Schneider gestern eine Flasche Sekt mit einer Schleife aus Glasfaserkabel. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Der Breitbandkabelausbau im Landkreis Bautzen läuft. Allerdings nicht überall gleichzeitig. Für die Altstadt Hoyerswerda ist laut Landratsamt Bautzen ein Baustart im Jahr 2020 vorgesehen. Wann dann tatsächlich der Anschluss anliegt, ist derzeit ungewiss. 

Heiko Schneider, Inhaber der Firma Haarschneider, dauert das zu lange. Er hatte bislang die hier übliche 16 Mbit-Leitung der Telekom und einen 100 Mbit-Anschluss des Kabelnetzbetreibers Pyur anliegen. Download und Upload verlaufen asymmetrisch. Und gerade abends, wenn viele Leute anfangen, Filme im Internet zu streamen, brach die Datenverbindung oft zusammen. „Das ist für einen Friseur an sich nicht tragisch“, sagt Heiko Schneider. Doch er bietet auch Webinare und Softwareberatung für Friseure an. „Ich brauche einfach eine stabile Verbindung.“ Also wandte er sich an die Breitband Hoyerswerda GmbH, früher bekannt als Kabelmax, die nun zu den Städtischen Wirtschaftsbetrieben (SWH) gehört. Wenige Wochen vergingen zwischen Anmeldung und Anschluss. Die Breitband GmbH kann Leerrohre der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda, ebenfalls eine SWH-Tochter, mit nutzen. So wurde das Glasfaserkabel vom bestehenden Netzverteilerschrank im Bleichgässchen die Kirchstraße entlang an der Johanneskirche vorbei bis zum Mühlweg geschoben und von dort im Tiefbau bis zur Kirchstraße 2 verlegt. Seit dieser Woche hat Haarschneider 200 Mbit symmetrisch, also sowohl im Download als auch im Upload zur Verfügung. Rein technisch möglich wären auch 1 Gbit, aber das hat der Geschäftsmann nicht gebucht.

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Jan Schulze, Geschäftsführer der Breitband Hoyerswerda GmbH, zählt nach eigenen Angaben derzeit rund 4 000 Privatkunden und mit Haarschneider rund 150 Geschäftskunden. Dazu zählen offenbar neben der Stadtverwaltung auch das Seenlandklinikum, Hotels und mehrere Autohäuser. Derzeit erfolgt der Anschluss der Altstadt-Oberschule, des Lessing-Gymnasiums und der Zuse-Akademie. Entsprechende Arbeiten sind im Bereich Schulstraße zu sehen. Prinzipiell könne jeder Haushalt in Hoyerswerda angeschlossen werden. Je mehr Interessenten sich in einem Bereich befinden, um so größer ist die Chance, dass es recht schnell geht. Dafür muss man sich aktiv bei der Breitband GmbH registrieren.

www.glasfaser-hoyerswerda.de

Mehr zum Thema Hoyerswerda