merken
PLUS

Besser spät als nie eine Künstlerin

Seitdem sie malt, geht es der Rockauerin Brigitte Leuthold viel besser. Ihre Kunst stellt sie gerade erstmals aus.

Von Sarah Grundmann

Freudestrahlend präsentiert Brigitte Leuthold eines ihrer Landschaftsbilder. Es zeigt den Blick zum Pfeiferberg in Schullwitz. „Den hatte ich von meinem Elternhaus aus“, sagt die 68-Jährige. Die Rentnerin ist in dem Ortsteil geboren. Dort zeigt sie jetzt ihre Kunstwerke. Dabei präsentiert sie nicht nur Landschaftsbilder. Interessierte können sich auch ihre abstrakte Kunst anschauen. Gemeinsam haben alle Werke Leutholds, dass sie mit Acrylfarbe gemalt worden sind.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Seit Mitte April zeigt die Rentnerin ihre Kunst in den Räumen des Bürgerhauses in der Bühlauer Straße in Schullwitz. „Das ist meine erste Ausstellung“, sagt Leuthold. Erst vor drei Jahren hat sie mit der Malerei angefangen. „Ich wollte eigentlich schon immer malen“, sagt die ehemalige Leiterin der Bibliothek in Rockau. „Aber es war nie die Zeit da.“ 28 Jahre hat die jetzige Rentnerin ihren Job gemacht. Richtig glücklich war sie in der Zeit nicht. „Ich hab die Arbeit zwar total gerne gemacht, aber irgendetwas hat immer gefehlt“, erklärt Leuthold. „Ich wusste lange nicht, was das war. Aber jetzt bin ich mir sicher, dass es das Malen gewesen ist.“ Seitdem sie 2009 in Rente gegangen ist und ihren Traum verwirklicht hat, fühlt sie sich nämlich viel besser.

„Ich bin damals einfach in einen Laden gegangen und habe gesagt, dass ich Farbe und Leinwände haben möchte, ohne zu wissen, ob ich Talent habe“, so Leuthold. „Die Verkäuferin hat mich dann ganz toll beraten und seitdem male ich.“ Später hat die Rentnerin auch einen Kurs für abstrakte Malerei besucht. „Das ist das Einzige, das ich gelernt habe“, erklärt Leuthold. „Das Malen von Pflanzen und Landschaften habe ich mir selber beigebracht.“ Nicht nur mit Motiven hat die Künstlerin experimentiert. „Ich habe lange gebraucht, bis ich den Raum in meinem Haus gefunden habe, in dem ich am besten malen kann. Es ist der Keller“, sagt die Rentnerin lachend.

Dieses Jahr kam dann der Verein Bürgervereinigung Schullwitz auf sie zu und bot ihr an, ihre Kunst im Bürgerhaus des Ortes auszustellen. „Ich fand das ganz schön aufregend“, so Leuthold. „Ich wusste ja überhaupt nicht, ob meine Kunst gut ankommt. Bisher habe ich aber viele positive Rückmeldung bekommen und auch schon das eine oder andere Bild verkauft.“

Ausstellung im Bürgerhaus Schullwitz, Bühlauer Straße 25, offen Mo: 15.30 bis 17 Uhr, Fr: 16 bis 17 Uhr