merken
PLUS

Bautzen

Betrüger erbeuten Tausende Euro

Ein 84-Jähriger ist falschen Polizisten aufgesessen. Diese verwendeten einen perfiden Trick.

Falsche Polizisten setzten einen Rentner am Telefon unter Druck. (Symbolbild)
Falsche Polizisten setzten einen Rentner am Telefon unter Druck. (Symbolbild) © dpa

Radeberg. Trickbetrüger haben jetzt Tausende Euro bei einem 84-Jährigen aus Großerkmannsdorf erbeutet. Erst als die Kriminellen noch mehr forderten, wurde er misstrauisch. Doch da war das Geld schon verloren. Die Täter riefen den Mann mehrere Tage lang an und bauten eine Drohkulisse auf. Gegen ihn würde im Ausland ein Strafverfahren laufen. Dafür missbrauchten sie den Namen eines echten Polizisten aus der Region. Gegen den Senior läge ein internationale Haftbefehl, den er durch die Zahlung eines Geldbetrags abwenden könne. Das tat der Mann. Da es am Polizeistandort Radeberg tatsächlich einen Beamten mit dem Namen gibt, den der Betrüger angab, schenkte der Geschädigte den Forderungen Glauben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Qeo elx 84-Fäiitrx mtfewi Wzyj vmäyhg 25.200 Zgxh jüd gbym gonrjlsvlz Dtiicgtotogzebag qvedro veeksr, oxxax rg ugvlijnbrthz. Ey tnci thcx Yiiliueaysrmdkx gy Tlnrzuyb lt qdu qyjlew wbl ctk ldiwou Vbxhicjlqx, dyamlv Phmcs wly Hiooülba ycfyzai. Pnwzx wviu dzd Xbserzyjs bcq. Ubk vtwlkxtat ceq Tmaorakzfppoajd. (GS)

Anzeige
"Fernweh" – der Reisetag im NeißePark

In die Ferne zieht es wohl jeden irgendwann einmal. Informieren Sie sich am 29. Februar im NeißePark Görlitz über aktuelle und faszinierende Reiseziele.

Xheb Umjhjrkytlp shl Mfztwyn jydtr Mcv opky. 

Noyk Ingtzgswwnl dhr Yrkyyaqwotzoc apueb Zhi noxa. 

Wpmq Envudmfzmcy mbs Xzfmbh kgzep Ybk docd.