merken

Dippoldiswalde

Betrügerische Internetgeschäfte?

Ein Schmiedeberger Paar soll online Waren geordert, sie aber nie bezahlt haben. Empfänger waren Angehörige in Freital.

© Symbolbild: dpa

Die Oma in Freital war’s – angeblich. Auch der Opa und andere Familienmitglieder sollen für die beiden Angeklagten zahlreiche Waren im Internet bestellt haben. Das behauptet zumindest das Paar aus einem Schmiedeberger Ortsteil, das sich derzeit am Amtsgericht Dippoldiswalde wegen mehrfachen – größtenteils gewerbsmäßigen – Betrugs verantworten muss.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden