SZ +
Merken

Bewegung und Sport bisins hohe Alter

Bernhard Zaunick aus Guttau lebt seit einem halben Jahr im Pflegeheim Königswartha. Gestern wurde er 101 Jahre alt.

Teilen
Folgen

Bernhard Zaunick war die Nacht vor seinem 101. Geburtstag schon ganz aufgeregt und konnte kaum schlafen. Nach der Gratulationscour musste er sich auf ein Nickerchen wieder hinlegen. Aber er freute sich schon auf das nachmittägliche Fest mit Kaffee und Kuchen. „Der Kuchen kommt aus Malschwitz“, sagte der gelernte Bäcker.

Bis vor einem halben Jahr wohnte Bernhard Zaunick noch zu Hause in Guttau. Doch jetzt fühlt er sich im Pflegeheim Königswartha sehr gut aufgehoben. Vor drei Jahren erlitt er einen Herzinfarkt und konnte ohnehin das Haus nicht mehr verlassen. In Königswartha genießt er es, in dem neuen Wintergarten mit Blick ins Grüne zu sitzen. Die Pflegeschwestern sind ganz angetan von ihrem neuen Schützling, weil er ein echter Charmeur ist. Die Liebe und der Sport, so sagt er, hätten dazu beigetragen, dass er so ein hohes Alter erreichen konnte. So beteiligt er sich noch heute gerne an der Gymnastik im Pflegeheim.

Der gebürtige Bautzener zog mit elf Jahren nach Guttau, weil seine Eltern dort ein Haus mit Land- und Gastwirtschaft gekauft hatten. In die Guttauer Schule, die er bis 1924 besuchte, kehrte er 1955 für zehn Jahre zurück – als Sportlehrer und Pionierleiter. Außerdem leitete er eine Akrobatik-Gruppe.

Vor dem Zweiten Weltkrieg hatte er in Bautzen in der Firma Noack gearbeitet, die Farben und Lacke herstellte. Dort war er auch Betriebssanitäter und Feuerwehrmann. Der Feuerwehr hielt er die Treue. Voriges Jahr feierte er sein 50. Jubiläum. Bernhard Zaunick war bis zu seinem 80. Lebensjahr berufstätig, zuletzt als Pförtner in der Schweinemastanlage Klix.

Bernhard Zaunicks Frau Hildegard, mit der er 62 Jahre verheiratet war, ist schon 1996 gestorben. Zwei Jahre vorher musste er schon seinen jüngsten Sohn Hans im Alter von nur 46 Jahren zu Grabe tragen. Seine beiden Söhne Günter (75) und Gerhard (72) besuchen ihn regelmäßig im Pflegeheim. Der Jubilar hat vier Enkel, sechs Urenkel und einen Ururenkel. (SZ)