merken
PLUS Zittau

Wird diese Bibliothek "Bau des Jahres"?

Das noch junge Haus der Stadtbibliothek Hradek kämpft beim landesweiten Wettbewerb um den Titel. Und das bietet einige Besonderheiten.

Die neue Bibliothek in Hradek.
Die neue Bibliothek in Hradek. © Roman Sedlácek

Die Stadtbibliothek in Hrádek (Grottau) kämpft um den Titel "Bau des Jahres". In den prestigevoll landweiten Wettbewerb wurde sie vom Projektatelier David angemeldet. Die Suche nach den besten Bauten fördern und organisiert die Stiftung für die Entwicklung von Architektur und Bauingenieurwesen.

Die Bibliothek, die im vorigen Herbst geöffnet wurde, bildet ein Teil des Komplexes des multifunktionalen Zentrums "Tor des Dreiländerecks", das sein Sitz am Horní náměstí hat. Sie wurde an der Stelle der ehemaligen Bäckerei errichtet. Die alten Ziegel haben einen Platz in der neuen Fassade gefunden. Sie erinnern dort an Regale mit Büchern. Das ist aber nicht die einzige Besonderheit des neuen Gebäudes. Ein atypisches Element findet man auch auf dem Boden im Foyer - ein Skelettgemälde. Das bezieht sich auf den örtlichen Friedhof und wertvolle Funde aus dem 13. Jahrhundert, die Archäologen  dort entdeckten und zurzeit untersuchen. Das neue Objekt kopiert im Grundriss die ursprüngliche Friedhofsmauer.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Stadtring als Teststrecke

Klickstark: Stadtring als Teststrecke

An der Zittauer Kreuzkirche wird ab 15. Juli die Verkehrsführung geändert. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Donnerstag berichteten.

Die Bibliothek baute die Grenzstadt im Rahmen des Projektes "Hrádek sobě" (Grottau sich selbst) auf. Das Vorhaben hat sie komplett selber finanziert. Einschließlich der Innenausstattung betrugen die Kosten 17 Millionen Kronen (638.000 Euro). 

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau