merken
PLUS

Bieleboh-Wirtschaft hat jetzt einen Kiosk

Das Gastwirtspaar erweitert das Angebot, stellt Leute ein, baut und unterstützt ein Projekt in Schönbach.

© Rafael Sampedro

Von Gabriela Lachnit

Anna Starke hat jetzt etwas Zeit zum Luftholen. Die Chefin der Bergwirtschaft auf dem Bieleboh hatte mit ihrem Team zu Ostern alle Hände voll zu tun. Das Gasthaus auf dem Berg ist nicht nur bei Einheimischen eine gute Adresse, sondern auch beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus der Ferne. Seit zwei Jahren führt Anna Starke gemeinsam mit ihrem Partner Juan Bächi die Bergwirtschaft auf dem Bieleboh. Der 29-jährige gebürtige Schweizer hat sich in der Oberlausitz gut eingelebt, Anna Starke ist froh, wieder in der Heimat zu sein. Beide haben ihren Lebensmittelpunkt jetzt hier und fühlen sich (wieder) angekommen. Juan Bächi hat viele neue Freunde gefunden. Seit Kurzem spielt er Fußball in einem Verein.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Die Bergwirtschaft bietet seit Ostern neben der Gaststätte auch ein Imbissangebot im Freien. Dafür haben die Gastwirte einen nagelneuen Kiosk aufgestellt. Juan Bächis Vater, ein Unternehmer aus der Schweiz, hat ihn gebaut. Der Kiosk steht unmittelbar neben dem Gasthaus und ist von den Ausflüglern nicht zu übersehen. In Rot und Edelstahl zeigt sich das moderne Ambiente. Im Inneren haben die Mitarbeiter komfortable Arbeitsbedingungen. Alles ist aus Edelstahl. Juan Bächi betont, dass nur so wirklich hygienisches Arbeiten möglich sei. Darauf lege er viel Wert, unterstreicht er. Wegen der neuen Einrichtung haben die Gastwirte eine Mitarbeiterin, die bisher als Aushilfe tätig war, in eine Festanstellung übernehmen können. Sie ist jetzt für den Kiosk verantwortlich. Er ist ein zusätzliches Angebot vor allem für Ausflügler, Wandergruppen und Schulklassen, die sich mit einem Imbiss stärken und nicht à la carte essen wollen. Am Imbissstand herrscht Selbstbedienung. Für den Kioskbetrieb haben die Wirtsleute extra neue Bänke und Tische für den Biergarten angeschafft. Dieses Mobiliar unterscheidet sich von dem im Biergarten, das dem „großen“ Mittagstisch vorbehalten bleibt. Die zwei Bereiche – für Selbstbedienung und für Bedienung – sind so optisch voneinander getrennt und werden künftig noch ausgeschildert.

Eine zweite Neuerung steht bei Anna Starke und Juan Bächi derzeit noch auf dem Papier. Gemeinsam mit dem Inhaber des Gebäudes – Annas Vater Torsten Starke – planen die jungen Leute einen Neubau. „Die Anfragen nach Familienfeiern nehmen stetig zu. Wir haben aber nur einen Saal für etwa 50 Gäste“, erklärt Anna Starke. Deshalb soll auf den bereits vorhandenen Garagen neben dem Hauptgebäude ein Saal gebaut werden. Etwa 120 Gäste soll er fassen können. Eine Bauvoranfrage ist bei der Gemeinde Beiersdorf bereits eingereicht. Die Statik der Garagen ist geprüft, eine Aufstockung ist möglich. Anna Starke schwärmt schon jetzt von dem Neubau. Zwar wisse sie derzeit noch nicht genau, wie er einmal konkret aussehen soll, aber sie kann sich schon gut vorstellen, welch schönen Blick man von dem Saal aus ins Land haben wird. Wenn die Sonne scheint und die Gäste die Ruhe auf dem Berg genießen können, dann hat auch die Gastwirtin ihre Freude daran. Sie hofft, dass der Saal im nächsten Jahr fertig sein wird.

Ein Projekt, das Anna Starke und Juan Bächi sehr gern unterstützen, ist das von Torsten Starke. Er hat in Schönbach das Temedia-Fabrikgebäude erworben, in dem einstmals Verbandmaterial hergestellt wurde. Dorthin wird sich nicht nur die Firma Starke Objekteinrichtungen erweitern, sondern Torsten Starke plant, dort für Menschen mit Behinderung Arbeitsplätze zu schaffen, unter anderem in einer Wäscherei. Die ersten Maschinen dafür seien bestellt, erzählt Juan Bächi. Die Wäsche von der Bergwirtschaft Bieleboh wird künftig in Schönbach gewaschen.