merken
PLUS Zittau

Eishockey-Spieler mit Corona infiziert

Die "Weißen Tiger" aus Liberec haben ihre Saison-Vorbereitung unterbrechen müssen. Quarantäne ist angesagt.

Symbolbild
Symbolbild © dpa/Daniel Karmann

Die Eishockey-Spieler von Bily Tigri Liberec sind in Quarantäne. Der Grund: Sechs haben sich mit Corona infiziert, wie ein Test des gesamten Teams ergeben hat. So musste nun die gemeinsame Vorbereitung auf die neue Eishockey-Saison in der Extra-Liga unterbrochen werden. Die Quarantäne dauert zehn Tage. Abgesehen von der unterbrochenen Vorbereitung konnte das Team auch nicht im Halbfinale des Generali Czech Cup gegen Pardubice antreten. 

"Natürlich haben wir versucht, diese Situation zu vermeiden", sagt Cheftrainer und Sportdirektor Patrik Augusta gegenüber dem Onlineportal drbna.cz. Durch Online-Training per Video sollen die gesunden Spieler weiter in Form gehalten werden. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir die Situation bewältigen und bereit sein werden, in den Spielmodus zurückzukehren", meint er. 

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Weiterführende Artikel

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Was vom Lockdown übrig blieb, welche Auswirkungen Corona auf die Wirtschaft hat: Die aktuellen Geschichten und Entwicklungen sind hier zu lesen.

Nun steht ein weiteres Treffen zwischen den Vertretern der Liga und dem Gesundheitsministerium an, um zu klären, nach welchem Modell die kommende Saison laufen soll. Dabei wird auch darüber gesprochen, wie die Quarantänemaßnahmen aussehen. Alternative Termine für das Halbfinale und das Endspiel des Generali Czech Cup stehen ebenso auf der Tagesordnung.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau