merken

Görlitz

Schulausflug endet auf der Autobahn

Für Schulausflüge buchen viele Lehrer Reisebusse aus Polen. Einer Klasse aus Görlitz wurde das jetzt zum Verhängnis.

Diesen ukrainischen Bus hatte die Polizei vor einiger Zeit wegen technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Die Reisegäste konnten die Fahrt erst am nächsten Tag mit einem neuen Bus fortsetzen. Die Schüler aus Görlitz hatten da mehr Glück.
Diesen ukrainischen Bus hatte die Polizei vor einiger Zeit wegen technischer Mängel aus dem Verkehr gezogen. Die Reisegäste konnten die Fahrt erst am nächsten Tag mit einem neuen Bus fortsetzen. Die Schüler aus Görlitz hatten da mehr Glück. © Polizei

Das hatte sich Carola W.* anders vorgestellt. Am vergangenen Donnerstag brachte sie ihre Tochter zum Schulausflug. Die Neuntklässlerin aus der Melanchthon-Oberschule Görlitz wollte mit Klassenkameraden die Ostrale in Dresden besuchen. Diese Biennale für zeitgenössische Kunst war das Ziel für die Klasse der Tochter und drei weitere neunte Klassen aus dieser Schule. Zwei Busse waren gebucht. Allerdings kam nur die Hälfte der Schüler in der Landeshauptstadt an. Für die anderen war der Ausflug auf der Autobahn 4 in Höhe von Weißenberg zu Ende. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden