merken

Radebeul

Bismarckturm bekommt kein Drehkreuz

Der Radebeuler Stadtrat soll zum Eingang für den begehbaren Turm eine Lösung finden.

Der Bismarckturm oberhalb von Radebeul soll ab 19. Mai begehbar sein. © Archiv/ Arvid Müller

Doch noch ist nicht ganz klar, wie der Eingang gestaltet werden soll. Der bisherige Vorschlag hieß: Der Bismarckturm bekommt ein Drehkreuz in Verbindung mit einer Geldkassette zum Einwerfen des Eintrittsgeldes. Doch weil die Stadt als Eigentümer des Turmes nicht nur mit Vandalismus und Einbruchsversuchen rechnet, sondern auch mit hohen Kosten, gibt es jetzt eine neue Idee.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden