merken

Riesa

Blick ins Herz

Im Krankenhaus Riesa wird Technik im Wert von dreieinhalb Millionen Euro eingebaut – nicht nur für Herzpatienten.

Kein Alltagsgeschäft: Jens Fechert von der Firma Philips betreut die Montage der neuen Linksherzkatheter im Riesaer Krankenhaus. Noch fehlt hier der Behandlungstisch, auf dem der Patient liegen wird. Der gesamte Raum muss am Ende steril sein. © Sebastian Schultz

Riesa. Noch ist die kostbare Technik in Schutzfolie verpackt. Zwischen einem drehbaren großen Flachbildschirm und einer halbkreisförmigen Apparatur, dem sogenannten C-Bogen, verlaufen dicke Bündel bunter Kabel auf dem Boden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden