merken
PLUS Niesky

Jenny Böhme hat drei Millionen Fans

Die junge Rothenburgerin ist Bloggerin aus Leidenschaft. Auf ihren Seiten kommen vor allem Familien auf ihre Kosten.

Jenny Böhme hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Die Rothenburgerin betreibt zwei Blogs über gesunde Ernährung von Familien und Kindern. Und fotografiert ihre Kreationen natürlich selbst.
Jenny Böhme hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Die Rothenburgerin betreibt zwei Blogs über gesunde Ernährung von Familien und Kindern. Und fotografiert ihre Kreationen natürlich selbst. © André Schulze

Bloggerin? Für Jenny Böhme ist das längst selbstverständlich. Aber ist das ein Job? Mit dem man dazu auch noch ordentlich Kohle machen kann? Derart ungläubige Fragen hört die junge Frau aus Rothenburg immer wieder. Sie selbst hätte vor Jahren nicht gedacht, dass sie einmal zwei erfolgreiche Webseiten betreiben würde. Inzwischen aber hat die 36-Jährige ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Ihre Liebe zum Kochen und Schreiben wurde Jenny Böhme fast in die Wiege gelegt. "Das habe ich schon als Grundschulkind sehr gerne gemacht", erinnert sie sich. Auch später hielt sie fest an dieser Leidenschaft. "Als junges Mädchen war ich in den Ferien zehn Jahre lang auf der Kulturinsel in der Gastronomie. Das war absolut toll", schwärmt sie noch heute. Und das hat offenbar Spuren hinterlassen. Denn als vor neun Jahren ihr erstes von mittlerweile drei Kindern das Licht der Welt erblickte, wollte sie sich nicht mit vorgefertigter Babynahrung zufriedengeben. "Ich habe mir viele Dinge selbst ausgedacht, natürlich auch recherchiert und ausprobiert. Und schließlich alles aufgeschrieben." Im Internet war damals nur wenig darüber zu finden. So entwarf ihr Mann, ein Software-Entwickler, eine Webseite. "Aus der habe ich dann eine Art Familienkochbuch gemacht."

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Rezept-Vielfalt aus zehn Kilogramm Kirschen

Was mit breirezept.de seinen Anfang nahm hat sich später mit familienkost.de fortgesetzt. "Anfangs habe ich nur abends etwas dafür gemacht, als die Kinder im Bett waren und ich die Zeit für meine Interessen nutzen konnte. Inzwischen fällt es mir schwer, mal nicht kreativ zu sein. Denn ich liebe das, was ich tue." Deshalb ist es für die Rothenburgerin schon fast normal, morgens um fünf aufzustehen. "Da habe ich meine Ruhe und kann mich entfalten", freut sie sich regelrecht über den zeitigen Tagesbeginn.

So wie vor Kurzem, als ihr die Schwiegereltern zehn Kilo Kirschen auf den Tisch packten. "Da hat es in mir gekreiselt. Ich musste herausfinden, wie ich das Obst verwenden kann." Herausgekommen ist eine Fülle unterschiedlicher Kreationen. Von Kirsch-Minze-Marmelade über Kirschchutney bis zu Kirschkuchen, Kirschmuffins oder Kirschsuppe reicht die Palette. Alles nachzulesen im Internet.

Damit es dort auftaucht und dazu noch ansprechend präsentiert wird, bedarf es stundenlanger Arbeit. "Ich lege mir die Zutaten zurecht, bereite das Gericht, den Kuchen oder was auch immer zu und fotografiere am Ende das fertige Produkt", beschreibt Jenny Böhme den Ablauf. Damit ist es aber noch nicht getan. Denn dann muss sie den zugehörigen Text so formulieren, dass er von den Suchmaschinen auch gefunden wird. Zudem sind die sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Pinterest zu bedienen.

Zehntausende Fans auf Facebook und Instagram

Dass Jenny Böhme mit all dem sehr erfolgreich ist, beweist ein Blick auf die Zahlen. Jeden Monat werden ihre beiden Seiten breirezept.de und familienkost.de durchschnittlich rund eine Million Mal aufgerufen. Facebook-Fans gibt es inzwischen rund 23.000, etwa 10.000 Follower folgen ihr bei Instagram. Über Pinterest, einem auf Bilder spezialisierten Dienst, schauen sich monatlich rund drei Millionen Nutzer ihre Kreationen an.

80 Prozent der Nutzer kommen jedoch über google auf ihre Blogs. Mit Werbung, die von dem Konzern über Algorithmen besucherspezifisch auf ihren Seiten platziert wird, verdient die Rothenburgerin ihr Geld. Hinzu kommen Erzeugnisse bestimmter Firmen, die zum Inhalt der Seiten passen. Schließlich präsentiert Jenny Böhme auch selbst Produkte, stellt Reiseziele vor, schreibt über Urlaubsorte an der Ostsee oder ein Kinderhotel in Österreich. Und will das auch noch für Tourismusziele in der Oberlausitz machen. Tino Kittners Neiße Tours und die Kulturinsel Einsiedel sind schon dabei.

In den vergangenen Jahren hat sie den Inhalt ihrer beiden Blogs ständig erweitert. So gibt es längst nicht mehr nur Rezepte für Kinder, den Thermomix oder die saisonale Küche, sondern auch Tipps rund um den Geburtstag der Kleinen, zu Mottopartys und dem Familienleben. Riesen Anklang fand zum Beispiel ihr "Corona Virus-Spezial für Familien mit Kind", in dem sie neben Tipps zum Kochen auch solche zum Umgang miteinander in der Familie gibt. Absoluter Renner ist der wöchentliche Speiseplan: "Den stelle ich Sonntagvormittag ins Netz, am Nachmittag haben ihn auf Facebook schon 15.000 Nutzer angeklickt."

Rund eine Million Nutzer besuchen Jenny Böhmes Blogs monatlich. Im Social Media-Bereich ist die junge Rothenburgerin auf Facebook, Instagram und Pinterest aktiv.
Rund eine Million Nutzer besuchen Jenny Böhmes Blogs monatlich. Im Social Media-Bereich ist die junge Rothenburgerin auf Facebook, Instagram und Pinterest aktiv. © André Schulze

Inzwischen betreibt Jenny Böhme, die neben einem Uniabschluss in Betriebswirtschaftslehre auch ein paar Semester Verwaltungsmanagement und Lehramt aufzuweisen hat, ihre beiden Blogs im Hauptberuf. Und: Sie hat sich zur Ernährungsfachberaterin ausbilden lassen. "Ich möchte schon wissen, über was ich schreibe. Denn wer Millionen Nutzer hat, muss sich auch der Verantwortung im Klaren sein." Ihr Ziel: "Ich wäre froh, wenn es weiter so gut läuft. Und", sie muss lachen, "ich bei jedem Schlagwort zur Ernährung mit meinen Blogs ganz oben bei der Google-Suche stehe."

Rezepte für die ganze Familie, Ideen für Kindergeburtstage, Ausflugtipps und Inspirationen fürs Familienleben gibt Jenny Böhme auf familienkost.de und breirezept.de.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky