merken
PLUS

Bombastus nimmt das Tempo raus

Investitionen und der milde Winter im letzten Jahr belasten das Budget. 2015 ist daher Sparen angesagt.

Von Jane Jannke

2015 wird ein eher ruhiges Jahr für den Freitaler Naturheilmittelhersteller Bombastus. So zumindest äußerte sich Vorstand Ulrich Brodkorb auf SZ-Anfrage. Noch liege die Bilanz für das von der Großinvestition in ein neues Rohstofflager geprägte Jahr 2014 nicht vor. Ein Blick auf den voraussichtlichen Jahresumsatz zeige aber bereits, dass das Mammutprojekt Spuren hinterlassen hat.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Mehr als fünf Millionen Euro schlugen für den Neubau mit mehr als 5000 Quadratmetern Nutzfläche zu Buche. Auf vier Ebenen birgt das moderne Gebäude neben neuen Lagerflächen auch zusätzliche Kapazitäten für die Produktion. Für weitere Neubauten ist auf dem Firmengelände an der Wilsdruffer Straße kein Platz mehr.

Zu den Investitionen kam der milde Winter 2013/14, der nach Firmenangaben den Absatz von Erkältungsprodukten zurückgehen ließ.

Das Phänomen habe allerdings nicht nur Bombastus, sondern die gesamte Branche betroffen. Mit zwölf Millionen Euro wird der Umsatz daher wohl rund eine Million Euro geringer ausfallen als 2013. Große Sprünge sind deshalb in diesem Jahr nicht geplant.

Eine wachsende Nachfrage gab es hingegen trotz des bisher abermals eher milden Winters im Januar, da das wechselhafte Wetter Brodkorb zufolge Erkältungen begünstigt. Im Frühjahr steht zudem mit der Fertigstellung der neuen Lagerhalle zunächst wieder ein Höhepunkt ins Haus.