Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ +
Merken

Bombensuche ruht bis Neujahr

Seit drei Wochen suchen Kampfmittelberäumer in Dresden auf der Baustelle nahe der Uniklinik nach Bomben. Doch nun ist dort erst einmal Schluss. Die evakuierungsgeplagten Anwohner sollen sich auf einen frohen Jahresausklang freuen können.

Teilen
Folgen
NEU!

Seit drei Wochen suchen Kampfmittelberäumer in Dresden auf der Baustelle nahe der Uniklinik nach Bomben. Doch nun ist dort erst einmal Schluss. Die evakuierungsgeplagten Anwohner sollen sich auf einen frohen Jahresausklang freuen können. Erst am Donnerstag, dem 2. Januar, wird auf der Baustelle wieder Erde abgegraben. Am 5. und 6. Dezember hatten Bombenfunde die Nachbarschaft in Atem gehalten. 1 800 Anlieger mussten ihre Wohnungen sicherheitshalber verlassen. Erst dann konnte Sprengmeister Thomas Lange vom Kampfmittelbeseitigungsdienst die Fliegerbomben entschärfen. Nach dem zweiten Bombenfund ordnete Lange an, dass nun eine Spezialfirma die Erdarbeiten durchführt.

Ihre Angebote werden geladen...