merken
PLUS

Bautzen

Feuer in Wohnblock offenbar gelegt

In Göda brannte es am Dienstag auf dem Dachboden eines Mehrfamilienhauses. Nach ersten Ermittlungen hat die Polizei einen schlimmen Verdacht.

Mehrere Feuerwehren sind am Dienstagabend zu einem Mehrfamilienhaus in Göda ausgerückt.
Mehrere Feuerwehren sind am Dienstagabend zu einem Mehrfamilienhaus in Göda ausgerückt. © Lausitznews

Göda. Gebrannt hat es am Dienstagabend in einem Mehrfamilienhaus in Göda. Wie Augenzeugen berichten, drang gegen 20.45 Uhr Rauch aus dem Dach eines Wohnblockes an der Döberkitzer Straße. 

Herbei gerufene Feuerwehrleute stellten fest, dass es auf dem Dachboden zu einem Schwelbrand gekommen war, der sich langsam ausbreitete. Durch sofortige Löschmaßnahmen konnte Schlimmeres verhindert werden. Neben mehreren Freiwilligen Feuerwehren aus Göda und Umgebung waren auch die Berufsfeuerwehr Bautzen sowie Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. 

Wie geht's Brüder
Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Wie Kai Siebenäuger von der Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz berichtet, wurde bei dem Brand eine 42-jährige Frau verletzt. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der entstandene Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Nach ersten Erkenntnissen wurde das Feuer auf dem Dachboden des Hauses offenbar gelegt. Von wem, ist bisher nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. 

Weiterführende Artikel

Geht in Göda ein Brandstifter um?

Geht in Göda ein Brandstifter um?

Zum dritten Mal innerhalb weniger Tage musste die Feuerwehr ausrücken. Diesmal standen Reifen in Flammen. In allen Fällen ermittelt die Kripo.

In den zurückliegenden Wochen hat es in Göda und Umgebung bereits mehrfach gebrannt. So standen ein Holzstapel am Jugendclub, mehrere Reifen an der Straße zwischen Birkau und Kleinpraga sowie Waldboden in Flammen. (SZ)

Der Text wurde am 20.Mai 2020  um 15.50 Uhr aktualisiert.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Bautzen