SZ + Döbeln
Merken

Brand im Langenauer Wald facht wieder auf

Einzelne Glutnester sind noch immer vorhanden und die Waldbrandstufe steigt. Die Polizei sucht nach der Brandursache - die Feuerwehr hat eine Vermutung.

Von Erik-Holm Langhof
 3 Min.
Teilen
Folgen
Mehr als 50 Kameraden mussten am Montag im Langenauer Wald zwischen Hartha und Geringswalde den Brand löschen. Doch auch in den Folgetagen war das Feuer noch immer nicht komplett bekämpft.
Mehr als 50 Kameraden mussten am Montag im Langenauer Wald zwischen Hartha und Geringswalde den Brand löschen. Doch auch in den Folgetagen war das Feuer noch immer nicht komplett bekämpft. © Dietmar Thomas

Geringswalde/Hartha. Der Langenauer Wald zwischen Hartha und Geringswalde. Derzeit ein häufiger Einsatzort für die Kameraden der Feuerwehr. Am Montag hatte auf einer Fläche von etwa 80 mal 40 Metern der Wald gebrannt. Zehn Fahrzeuge unter anderem aus Hartha, Geringswalde und Waldheim mit über 50 Kameraden waren im Einsatz, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Doch auch in den letzten Tagen hielt die Einsatzstelle die Feuerwehrleute weiter auf Trapp.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln