merken
PLUS Dresden

Brandserie in Cossebaude - Täter beobachtet

In der Nacht zum Sonntag ging nicht nur ein Mercedes im Dresdner Westen in Flammen auf. Ein Zeuge sah den Brandstifter.

Nicht nur dieser Ford brannte in der Nacht zum Sonntag in Cossebaude.
Nicht nur dieser Ford brannte in der Nacht zum Sonntag in Cossebaude. © Roland Halkasch

Dresden. Das war keine ruhige Nacht in Cossebaude. Ab 2.45 Uhr brannten am 30. August drei Autos, wie ein Feuerwehrsprecher bestätigt. Zunächst ging ein Mercedes an der Dresdner Straße, direkt neben dem Gerätehaus der Stadtteilfeuerwehr Cossebaude in Flammen auf.  Anschließend musste die Feuerwehr auf die Heinrich-Mann-Straße fahren. Dort brannte ein VW Arteon. 

An der dritten Einsatzstelle, auf der August-Bebel-Straße in Cossebaude, stand ein geparkter Ford S-Max lichterloh in Flammen. Wie die Polizei informiert, hat ein Zeuge einen Mann beobachtet, der Grillanzünder auf die Reifen des Fords goss und es anzündete. Eine anschließende Fahnung nach dem Mann verlief jedoch erfolglos.

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

Die Berufsfeuerwehr der Wachen Übigau und Löbtau war im Einsatz. Beim ersten Brandherd kam auch Freiwillige Feuerwehr Cossebaude zum Einsatz. Gelöscht wurde mit Wasser und Schaum. An allen drei betroffenen Fahrzeugen entstand Totalschaden, der insgesamt fast 100.000 Euro beträgt. Bereits am 1. August brannten in Stetzsch und Cossebaude zwei geparkte Autos. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (SZ/kh)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden