merken

Großenhain

Brandursache noch nicht ermittelt

Nach dem Großbrand vom 11. September auf einem Privatgrundstück wertet die Polizei eventuelle Spuren aus.

Mit großem Aufgebot an Mensch und Technik bekämpften Feuerwehrleute das Großfeuer in Folbern am 11. September. Doch die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund vieler Umstände schwierig. Gleiches gilt offenbar für die Ermittlungen zur Brandursache.
Mit großem Aufgebot an Mensch und Technik bekämpften Feuerwehrleute das Großfeuer in Folbern am 11. September. Doch die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund vieler Umstände schwierig. Gleiches gilt offenbar für die Ermittlungen zur Brandursache. © Thomas Riemer

Großenhain. Die Wogen haben sich geglättet, doch die Brandruine abseits der Folberner Ortsdurchfahrt erinnert noch an das verheerende Feuer vom 11. September. An diesem Tag war auf einem Grundstück, das zur Königsbrücker Straße zählt, ein Feuer ausgebrochen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden