SZ + Löbau
Merken

Kommt bald Kurzarbeitergeld für Kühe?

Die Corona-Krise lässt die Milchpreise sinken. Lösungsvorschläge gibt es - doch die haben Haken. Hinzu kommen extreme Trockenheit und Sorgen um die Ernte.

Von Anja Beutler
 5 Min.
Teilen
Folgen
Landwirte mit Milchvieh haben es derzeit doppelt schwer: Der Milchpreis sinkt und das Futter wächst nicht wegen der Trockenheit.
Landwirte mit Milchvieh haben es derzeit doppelt schwer: Der Milchpreis sinkt und das Futter wächst nicht wegen der Trockenheit. © dpa-Zentralbild

Corona drückt auf den Milchpreis? "Ja", sagt Stephan Leubner vom Milchgut Dürrhennersdorf, "die Molkerei hat uns schon angekündigt, dass die Preise sinken werden - deutlich." Derzeit liegt der Liter bei etwa 30 Cent - eine Summe, mit der sich einigermaßen wirtschaften lässt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Löbau