merken

Leben und Stil

Braucht mein Kind ein eigenes Konto?

Und wenn ja, ab welchem Alter? Fast alle Banken und Sparkassen werben um kleine Kunden. Das muss nicht schlecht sein.

Kleine Kinder freuen sich noch über Kleingeld.
Kleine Kinder freuen sich noch über Kleingeld. © 123rf.com

Von Falk Zielke und Susanne Plecher

Einen Euro Taschengeld pro Woche – das empfiehlt das Deutsche Jugendinstitut allen Eltern von Sechsjährigen. Jüngere Kinder freuen sich, wenn sie es direkt ausgezahlt bekommen. „Dadurch wird das abstrakte Thema für sie erfahrbar. Münzen kann ich schließlich in der Hand halten“, sagt Erk Schaarschmidt von der Verbraucherzentrale Potsdam. Gibt es mehr als ein paar Münzen, zum Beispiel, wenn der Taschengeldsatz steigt oder die Großeltern etwas angespart haben, könnte ein eigenes Konto für das Kind sinnvoll werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden