merken
PLUS Pirna

Breite Straße bekommt Fußgängerampel

In Höhe des Friedensparkes wird Ende August eine Ampel aufgestellt. Vorerst zur Probe. Ob sie bleibt, hängt vom Verkehr auf der Straße ab.

Sicher über die Breite Straße: Dafür sorgt ab Ende August eine neue Ampel in Höhe der Nicolaistraße.
Sicher über die Breite Straße: Dafür sorgt ab Ende August eine neue Ampel in Höhe der Nicolaistraße. © Karl-Ludwig Oberthuer

Fußgänger, die an der Breiten Straße in Pirna unterwegs sind, kommen künftig sicherer über die Fahrbahn. Dafür soll eine neue Ampel sorgen, die die Stadt Ende August aufstellen wird, teilt Sprecher Thomas Gockel mit.

Die Ampel wird in Höhe der Kreuzung zur Nicolaistraße und Siegfried-Rädel-Straße aufgestellt. Sie soll nicht nur den normalen Fußgängerverkehr sicher von einer Straßenseite auf die andere bringen. Mit der neuen Ampel will die Stadt vor allem Kindern den Weg zur Schule erleichtern. Denn mit Beginn des neuen Schuljahres am 30. August werden deutlich mehr Kinder an der Breiten Straße unterwegs sein. Der Grund: Das ehemalige Schulgebäude an der Nicolaistraße wird wieder zu einer Schule. Grundschule "Am Friedenspark" heißt die Einrichtung, die ihren Betrieb aufnimmt.

Anzeige
Berufe mit Hochspannungs-Garantie
Berufe mit Hochspannungs-Garantie

Der erste digitale DREWAG-Ausbildungstag setzt frische Energien für die Berufswahl frei.

Der Komplex an der Nicolaistraße war viele Jahre Stammquartier des Schiller-Gymnasiums. Ab dem Schuljahr 2008/2009 hatte er jedoch als Dauer-Bildungsstätte ausgedient. Danach wurde das Haus noch weiter als Bildungsstätte genutzt. Eine Zeit lang residierte zum Beispiel die evangelische Grundschule unter dem Dach. Außerdem ist in dem Haus der Hort der Diakonie untergebracht. Künftig wird der von der Awo betrieben. Bis zu den Sommerferien haben an der Nicolaistraße zudem Jugendliche der Pestalozzi-Oberschule in Pirna-Copitz gepaukt. Deren Schulgebäude wird aktuell saniert un vergrößert. Die Interimslösung im Pirnaer Zentrum hat mit Beginn des neuen Schuljahres ausgedient. Dann ziehen alle Oberschüler zurück in das neu gemachte Stammhaus nach Copitz.   

Die neue Grundschule "Am Friedenspark" wird dringend gebraucht. Denn die Zahl der Kinder in der Pirnaer Innenstadt ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Deshalb entschied sich die Stadt, eine zweite Grundschule im Zentrum einzurichten. Bislang gibt es hier nur die Lessing-Grundschule an der B 172.

Die neue Ampel, die wegen der neuen Schule errichtet wird, soll vorerst nur bis zum Jahresende stehen bleiben - als Testphase. Die Stadt will in dieser Zeit beobachten, welche Auswirkungen sich bei den Verkehrsflüssen ergeben und ob sich Staus bilden. Je nach Effekt wird anschließend entschieden, ob an dieser Stelle eine dauerhafte Ampel errichtet werden soll. Die Kosten für die provisorische Ampel betragen rund 15.000 Euro.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna