SZ +
Merken

Briefkasten wird sonntags nicht geleert

Gestern am SZ-Lesertelefon

Teilen
Folgen

Von Ingolf Reinsch

Christian Müller ist Vielschreiber. „Briefe schreibe ich meistens am Wochenende. Bis vor drei, vier Wochen wurde der Briefkasten an der Ernst-Thälmann-Straße auch sonntags geleert. Jetzt ist dieser Service weggefallen.“ Warum das so ist, konnte Manfred Hauschild, Sprecher der Deutschen Post AG, gestern Nachmittag auch nicht sagern. Aber er versprach, die Antwort nachzureichen.

Im Bischofswerdaer Stadtgebiet gibt es nur noch drei Briefkästen der Deutschen Post, die auch sonntags geleert werden: am Altmarkt (Bäckerei Teschner) 8 Uhr sowie am Postgebäude an der Bahnhofstraße und an der Postagentur, Karl-Liebknecht-Straße (jeweils 8.30 Uhr). Unter www.deutschepost.de/postfinder kann man für seinen Wohnort sehen, wo ein Briefkasten ist und wann er geleert wird.

Toilettengebühr beim Arzt

Über ein Erlebnis in einer Bautzener Facharztpraxis berichtete gestern Christa Fasold aus Bischofswerda am Lesertelefon: „Zehn Jahre war ich dort Patientin. Als ich wegen einem Termin vorsprach und bat, die Toilette nutzen zu dürfen, musste ich dafür 20 Cent bezahlen. Weil ich an diesem Tag ja keinen Arzttermin hatte, begründete es die Schwester.“ Über so wenig Entgegenkommen könne sie nur den Kopf schütteln, sagt Christa Fasold. Inzwischen hat sie den Arzt gewechselt. Nicht wegen der Toilettengebühr. Sondern weil es anderswo schneller geht.