Merken
PLUS Plus

Brückenbau in Hirschbach beginnt

Eine gute wie schlechte Nachricht für die Hirschbacher und all jene, die täglich durch den Ort müssen: Am kommenden Montag beginnt das Landratsamt mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt. Im ersten Schritt werden die beiden Straßenbrücken im Ort durch Neubauten ersetzt.

Eine gute wie schlechte Nachricht für die Hirschbacher und all jene, die täglich durch den Ort müssen: Am kommenden Montag beginnt das Landratsamt mit der Sanierung der Ortsdurchfahrt. Im ersten Schritt werden die beiden Straßenbrücken im Ort durch Neubauten ersetzt. Dazu werden die bestehenden Bauwerke abgerissen. „Die Baumaßnahmen erfolgen an beiden Bauwerken parallel und sollen Mitte April 2015 abgeschlossen sein“, erklärt Kreissprecherin Annette Hörichs. Damit die Bauleute ungestört und zügig arbeiten können, muss die Ortsdurchfahrt ab dem 13. Oktober vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Bundesstraße 170 und die Staatsstraßen 36 und 183 umgeleitet. „Für Einschränkungen im Straßenverkehr bitten wir um Verständnis“, sagt Frau Hörichs. Die Arbeiten werden von der Erzgebirgs-Niederlassung der Firma Hundhausen Bau aus Eisenach realisiert. Sie gab das wirtschaftlichste Angebot ab. Wie das Landratsamt weiter informiert, rechnet man mit Kosten in Höhe von 485 000 Euro, wobei das Landratsamt etwa 126 000 Euro als Eigenmittel aus seinem Haushalt aufbringen wird. Unklar ist noch, wann der eigentliche Straßenbau beginnen wird. Auch im benachbarten Reinhardtsgrimma ist der Ausbau der Ortsdurchfahrt unter Vollsperrung geplant. (SZ/mb)

Anzeige
Die beliebtesten Küchen "made in Germany"
Die beliebtesten Küchen "made in Germany"

Nolte-Küchen überzeugen mit einem hohen Qualitätsanspruch - und passen damit perfekt ins Portfolio des Küchenzentrums Dresden.