merken
PLUS

Brückenbau in Reichstädt

Am Reichstädter Bach wird in zwei Abschnitten 2016 und 2017 gebaut. Schneller soll es in Sadisdorf gehen.

© Frank Baldauf

Von Franz Herz

Dippoldiswalde. Der Hochwasserstab der Stadt Dippoldiswalde hat sich entschieden, die Bauarbeiten am Reichstädter Bach in zwei Abschnitte zu teilen. In diesem Jahr werden die Stützmauern und Brücken gebaut, wie Hochwasserkoordinator Stefan Kadler erläuterte. Außerdem wird die Zisterne am ehemaligen Bad erneuert. Das sind schon eine ganze Reihe Baustellen.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Erst wenn diese sogenannten Ingenieurbauwerke fertiggestellt sind, kommen in Reichstädt die Arbeiten am Gewässer an die Reihe. Das wird voraussichtlich im nächsten Jahr der Fall sein. Mit diesem Arbeitsablauf verhindern die Planer, dass erst das Gewässer in Ordnung gebracht wird und danach bei einzelnen Brücken- oder Mauerbauten die Baumaschinen wieder im Bach herumfahren und womöglich das gerade erneuerte Bachbett oder die Uferbereiche beschädigen.

Das zweite Gewässer im Dippoldiswalder Stadtgebiet, das beim Hochwasser 2013 schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist der Ochsenbach in Sadisdorf. Hier will der Hochwasserstab versuchen, sämtliche noch ausstehenden Arbeiten in diesem Jahr durchzuziehen. Derzeit sind die Planer dabei, die Unterlagen für die Genehmigung vorzubereiten. Sie hoffen dann, dass sie bis Ende März Baurecht bekommen und nach den Ausschreibungen Mitte des Jahres mit den Bauarbeiten beginnen können, berichtete Kadler weiter.