merken
PLUS

Niesky

Eva Mutschers Geschichten zum Hören

Für die Zodler Autorin beginnt das neue Jahr erfolgreich. Ihre Märchen werden nicht nur als Buch, sondern auch auf CD veröffentlicht.

Eva Mutscher aus Zodel freut sich, dass zu dem Sammelband mit acht ihrer Märchen für Erwachsene auch eine Hörbuch-CD veröffentlicht wurde. Beides eignet sich als Geschenk.
Eva Mutscher aus Zodel freut sich, dass zu dem Sammelband mit acht ihrer Märchen für Erwachsene auch eine Hörbuch-CD veröffentlicht wurde. Beides eignet sich als Geschenk. © André Schulze

Es ist ein kleiner Gabentisch, den Eva Mutscher in ihrem Wohnzimmer stehen hat. Darauf verteilt sind alle bisher veröffentlichten literarischen Werke. Zu den drei kleinen Büchlein und fünf Broschüren  hat sich jetzt auch ein "richtiges" Buch gesellt. "Für mich ist das ein schöner Jahresauftakt", sagt sie und blättert das Buch durch. Darin enthalten sind, wie sie sagt, vier alte und vier neue Geschichten. Herausgegeben vom Verlag Am Eschenbach.    

Der Verlag, ansässig in der Nähe von Freiburg im Breisgau, bewirbt das Werk als Geschenkbuch und hat dazu ein Poster mit beigelegt. Denn Eva Mutschers Geschichten sind phantasievoll bebildert. Was da für Bilder neben ihren Geschichten stehen, darauf hat sie keinen Einfluss. "Der Verlag beauftragt eine Illustratorin, die die entsprechenden Arbeiten dazu ausführt", sagt die Autorin. Die Mischung aus Text und Illustration geht für sie in ihrem ersten Buch auf. Es trägt den Titel: "Herz über Kopf".

Bestens versorgt in der Altmarkt-Galerie Dresden

Zur Sicherstellung der öffentlichen Nahversorgung sind viele Shops für Sie weiterhin erreichbar und geöffnet.

Im Alltäglichen das Wunderbare entdecken

Mit dem  Eschenbach-Verlag verbindet Eva Mutscher eine langjährige Zusammenarbeit. Dass dessen Sitz fast am anderen Ende von Deutschland ist, findet die Autorin nachteilig. "Ich hätte mir schon längst mal den Verlag angeschaut und mich mit den zuständigen Leuten unterhalten, um auch ein Feedback zu meinen Geschichten zu bekommen." Denn ihre Kommunikation beschränkt sich auf den E-Mail-Verkehr.  Dass ihre Märchen aber weitestgehend so veröffentlicht werden, wie sie Eva Mutscher aufgeschrieben hat, freut sie. "Ein gutes Zeichen, dass ich mit dem Schreiben nicht daneben liege", freut sie sich. Das macht Mut, neue Geschichten in den Computer zu tippen. 

"Im Alltäglichen das Wunderbare zu entdecken, das liegt Eva Mutscher am Herzen", schreibt der Verlag zu dem Sammelband. Und weiter: Mit ihren unverwechselbaren und fantasievollen Märchen lädt sie ihre Leser zu einer inspirierenden Reise in eine Welt voller Wunder und Lebensweisheit ein. Bevor sich Eva Mutscher an das Schreiben einer solchen Geschichte macht, "braucht es eine lange gedankliche Arbeit". Oft weiß sie noch nicht, wie ihre Geschichte endet, wenn sie mit dem Schreiben beginnt.

"Mir macht es einfach Spaß zu formulieren. Dabei gibt einem die deutsche Sprache viele Möglichkeiten, einen Gedanken auszudrücken", erzählt sie. Spaziergänge an der Neiße helfen ihr, in Gedanken auf Geschichten zu kommen, die oft eigene oder erzählte Erlebnisse zur Grundlage haben. Dafür hat Eva Mutscher immer ihr Smartphone bei sich, um Ideen gleich in das Gerät zu diktieren. 

Geschichten zum Aufwachen, Aufblühen und Leben

Mit den Veröffentlichungen will Eva Mutscher auf ihrer Weise Hilfe und Unterstützung für viele Lebenslagen geben. Geschichten zum Aufwachen, Aufblühen und Leben ist der Sammelband untertitelt. Die neu aufgeschriebene Episode "Wald der Wünsche" handelt von drei unzufriedenen Menschen, die im genannten Wald nicht nur ihre Wünsche realisiert bekommen, sondern lernen, auch die Wünsche anderer zu erfüllen. Das alles mit der Konsequenz, dass die drei Zeitgenossen durch ihre für sie befriedigende Tätigkeit zu einer positiven Ausstrahlung kommen, die sich auch auf ihre Mitmenschen überträgt. 

Dass man diese und vier weitere Geschichten zu Hause auf dem Sofa oder im Auto hören kann, darüber ist Eva Mutscher besonders glücklich. Wie sie erzählt, wird sie oft gefragt, warum es ihre  Märchen für Erwachsene nicht auch als Hörbuch gibt. "Vielen Leuten fehlt die Zeit, ein ganzes Buch zu lesen. Eine Geschichte nebenbei zu hören, dazu sind sie dann eher bereit", ist die Erfahrung der Autorin.

Schließlich konnte sie den Verlag überzeugen, einige ihre Werke zu vertonen und als Doppel-CD heraus zubringen. Gesprochen sind sie von Doris Wolters, Sprecherin und Schauspielerin, und mit musikalischen Miniaturen stimmungsvoll begleitet. "Frau Wolters trifft genau den Ton, den ich bei meinen Lesungen habe. Ich erkenne mich auf der CD wieder." Das ist schon erstaunlich, denn beide Frauen kennen sich nicht persönlich. "Ich habe ihr geschrieben und mich für ihre sehr gute Arbeit gedankt", so die Zodlerin.  

Vor neun Jahren hat Eva Mutscher angefangen zu schreiben. "Nachdem unsere beiden Kinder aus dem Haus waren", sagt die Ehefrau vom Zodler Möbeltischler und Restaurator Hartmut Mutscher. Inzwischen hat sie 13 Geschichten veröffentlicht, nachdem sie vor fünf Jahren den Eschenbach-Verlag für sich gewinnen konnte. Laut Verlag sind von ihren Werken bisher rund  27.000 Exemplare verkauft worden. Ideen für neue Geschichten trägt sie bereits in ihrem Kopf. "Ich würde auch gern ein Märchen für Kinder veröffentlichen", sagt Eva Mutscher. Seit Jahren liegt ein Manuskript in ihrem Schreibtisch, das immer mal wieder ein paar neue Seiten dazu bekommt - und auf einen Verleger wartet.  

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.