merken
PLUS

Buche im Apothekerpark musste gefällt werden

Auf der Grünfläche in Radebeul-West kreischten diese Woche die Kettensägen. Das Areal wird neu gestaltet.

© Arvid Müller

Radebeul. Der Krach der Motorgeräte war die ganze Woche über zu hören. Im Apothekerpark wurden Bäume und Sträucher entfernt. Jetzt kamen aufgeregte Anwohner in die Redaktion und wollten wissen, ob denn die schöne große Buche in dem Areal zwischen Harmonie- und Hermann-Ilgen-Straße tatsächlich abgesägt werden durfte. Oder ob die Landschaftsgestalter vielleicht doch den falschen Baum aus dem Park entfernt haben.

Es war der richtige Baum, sagt Heike Funke, im Rathaus verantwortlich fürs Stadtgrün. Von den beiden großen Buchen im Park musste die weichen, die näher an der Hermann-Ilgen-Straße stand. Der Baum sei das ganze Jahr beobachtet worden. Er war an mehreren Stellen von Pilzen befallen. Im Sommer, als das Wetter fürs Wachstum sehr günstig war und rundum alles in voller Pracht grünte, habe die Buche schon Probleme erkennen lassen. Dann hatte der Baum als Erster keine Blätter mehr, so Heike Funke. Deshalb hatten sich die Fachleute zum Fällen entschieden. In dem Fall sei es besser, neu zu pflanzen. Im Apothekerpark sind drei neue Bäume geplant.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Die andere große Buche soll erhalten werden, bis es nicht mehr geht.

Wegen der Umgestaltung bleibt der Apothekerpark weiter gesperrt, so die Sachgebietsleiterin Stadtgrün im Stadtbauamt. Unter anderem wird eine Pergola gebaut. Bis zum städtischen Pflanztag am 9. Mai müssen sich die Parkfreunde gedulden. Dann wird die Grünfläche wieder eröffnet. (SZ/IL)