merken
PLUS

Bürgerbüros kürzer offen

Die Anlaufstellen können nicht mehr ganztags besetzt werden. Bei den Dienstleistungen gibt es aber keine Einschränkung.

Ebersbach-Neugersdorf. Die Bürgerbüros der Stadtverwaltung haben ab Februar verkürzte Öffnungszeiten. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Künftig ist das Büro in Ebersbach im Rathaus nur dienstags, donnerstags und freitags am Vormittag jeweils von 8.30 Uhr bis 12  Uhr geöffnet. Das Büro in Neugersdorf im ehemaligen Rathaus öffnet Dienstag und Donnerstag nachmittags von 14 bis 18 Uhr. Als Grund nennt die Verwaltung die angespannte Personalsituation. Die Stadt hat drei Mitarbeiter, die für diese Arbeit ausgebildet sind. Immerhin müssen auch fachliche Fragen beantwortet werden, zum Beispiel, wenn es um Wohnanträge für Sozialhilfeempfänger geht. Einer der Mitarbeiter fällt gesundheitsbedingt aus. Die beiden verbleibenden teilen sich nun die Sprechzeiten in den Bürgerbüros. „Falls einer wegen Krankheit oder Urlaub ausfällt, kann der jeweils andere beide Büros bedienen“, erklärt Bürgermeisterin Verena Hergenröder (parteilos). Vormittags können die Sprechzeiten in Ebersbach abgehalten werden, nachmittags in Neugersdorf.

Bei den Angeboten der Bürgerbüros gibt es aber keine Einschränkungen. Sehr häufig genutzt wird laut Frau Hergenröder die Möglichkeit, Post an das Landratsamt abzugeben, zum Beispiel Wohngeldanträge. Die Kollegen im Bürgerbüro geben auch Hinweise, ob alles richtig ausgefüllt wurde. Das ist weiterhin möglich, Besucher müssen sich allerdings nach den neuen Sprechzeiten richten. (SZ/rok)

Anzeige
Sichere App für Nachverfolgung
Sichere App für Nachverfolgung

Die Regeln für die Besucher von öffentlichen Einrichtungen wurden verschärft. Die App "Pass4all" bietet für sie und die Anbieter eine ideale Lösung.