merken
PLUS Niesky

Bürgerhaus kocht fürs Nieskyer Gymnasium

Seitdem die Rothenburger Küche geschlossen ist, muss ein neuer Essenanbieter gefunden werden. Der Förderverein hilft dabei.

Die Küche im Bürgerhaus kocht für das Restaurant im Haus, aber auch preiswertes Mittagessen für die städtischen Kindereinrichtungen sowie Schulen. Und jetzt auch für das Gymnasium in Niesky.
Die Küche im Bürgerhaus kocht für das Restaurant im Haus, aber auch preiswertes Mittagessen für die städtischen Kindereinrichtungen sowie Schulen. Und jetzt auch für das Gymnasium in Niesky. ©  Archiv/André Schulze

Die Nieskyer Gymnasiasten bekommen seit Montag ihr Mittagessen aus der Küche des Bürgerhauses. Prokuristin Angela Rädisch freut sich über die neuen Kunden, sichern sie doch der Küche und ihren Mitarbeitern ein Stück mehr ihre Arbeit. Seit Montag gehen über 100 Essenportionen vom Bürgerhaus ins Schleiermacher-Gymnasium.   

Der Wechsel wurde notwendig, nachdem die Rothenburger Verpflegung ihren Geschäftsbetrieb eingestellt hat. Der nach Görlitz umgezogene Essenversorger hatte bisher das Gymnasium beköstigt. Doch dann kam Corona und das Schulessengeschäft brach zusammen. Also musste sich das Gymnasium nach einem neuen Anbieter umschauen. Der Förderverein des Gymnasiums brachte das Bürgerhaus ins Gespräch, da die Küche weitere Bildungsstätten wie die Grund- und Oberschulen sowie Kitas in der Stadt beköstigt - und die Qualität der Speisen gelobt wird.  

Anzeige
Ihre Karriere im Gesundheitszentrum
Ihre Karriere im Gesundheitszentrum

In der Medizinische Versorgungszentren des Krankenhauses Weißwasser gGmbH wird je ein Facharzt (m/w/d) für Kinder- und Jugendmedizin und Chirurgie gesucht.

Wahlessen und Salatteller

Mit Einverständnis des Landkreises als Schulträger fiel die Entscheidung auf das Bürgerhaus. Diese wurde bereits vor den Sommerferien getroffen und der Verköstigungsvertrag geschlossen. Das Bürgerhaus bietet zwei verschiedene frisch gekochte Mittagessen dem Gymnasium an. "Mit einem hohen Anteil an regionalen Produkten und schmackhaften Beilagen", versichert die Prokuristin. Alternativ zu den beiden Mahlzeiten wird ein frischer Salatteller mit Brötchen bereitgestellt. 

Die Schüler bezahlen 3,50 Euro für die Portion, das Wahlessen kostet 3,90 Euro. Für den Salatteller werden 3,60 Euro fällig und die Lehrer bezahlen für ein Mittagessen 4,50 Euro. Im Vergleich zum Voranbieter ist das Essen um ein paar Cent im Preis gestiegen. Wie in den anderen Einrichtungen bereits üblich, erfolgt die Essenbestellung über die Internetseite des Bürgerhauses. Die Essenteilnehmer bekommen einen Transponder, der ein bargeldloses Empfangen des Mittagsmahles ermöglicht.   

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky