merken
PLUS

Bürgermeister wechseln bald

Der neu gewählte Bürgermeister Hans-Ullrich Scheibe kann in einer Woche sein Amt antreten. „Dem Landratsamt liegen keine Einsprüche gegen die Wahl vor“, so Kommunalamtsleiter Manfred Engelhard auf SZ-Anfrage.

Der neu gewählte Bürgermeister Hans-Ullrich Scheibe kann in einer Woche sein Amt antreten. „Dem Landratsamt liegen keine Einsprüche gegen die Wahl vor“, so Kommunalamtsleiter Manfred Engelhard auf SZ-Anfrage. Die Zustellung der Bestätigung erfolgt an den Gemeindewahlausschuss der Gemeinde Tauscha via Gemeinde Thiendorf. Denn Thiendorf ist die erfüllende Gemeinde innerhalb der gemeinsamen Verwaltungsgemeinschaft. Aber selbst wenn das avisierte Schreiben nicht pünktlich eintrifft, braucht Scheibe nicht wirklich zu zittern. Als Gewählter kann er das Erbe seines Vorgängers antreten, wenn die Wahlprüfungsfrist ungenutzt verstrichen ist. Diese Zeitspanne beträgt einen Monat und beginnt nach der öffentlichen Bekanntmachung des Wahlergebnisses zu laufen.

Der Amtsantritt selbst läuft relativ unspektakulär ab. Der neue Bürgermeister setzt sich in die Gemeindeverwaltung und teilt der Kommunalaufsicht schriftlich mit, dass er von nun ab in Amt und Würden ist. Weitere Formalien für den Dienstantritt sind nicht erforderlich. Auch die vorherige Vereidigung vor dem Gemeinderat ist nicht zwingend Voraussetzung, kann also später erfolgen. Möglicher Termin für die feierliche Amtseinführung Scheibes könnte der 29. April sein. Dann käme es zu einer interessanten Konstellation. Denn der unfreiwillig scheidende Christian Creutz hat gegenüber dem Landratsamt erklärt, dass er sein Amt bis zum Ende der regulären Dienstzeit pflichtgemäß ausübt. Dann müsste er jedoch als letzte Amtshandlung die Gemeinderäte zur Amtseinführung seines Vorgängers einladen. Am 23. April ist für Creutz der letzte Tag in Tauscha. (wp)

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!