SZ +
Merken

Bürgermeisterin informiert über Baumfällungen

Oderwitz

Teilen
Folgen

Im Oderwitzer Gründel müssen in nächster Zeit sechs Eichen gefällt werden. Der Erlös aus der daraus folgenden Holzauktion soll entsprechend eines im Frühjahr gefassten Gemeinderatsbeschlusses für anstehende Pflegemaßnahmen im Baumbestand des kleinen Niederoderwitzer Wald- und Erholungsgebietes verwendet werden. Ende Oktober habe es dazu noch einmal eine gemeinsame Begehung mit dem Revierförster Bernd Lademann, dem Baumschutzbeauftragten Frieder Buchmann und Bauamtsleiter Christian Wirrig gegeben.

Gefällt werden muss ebenfalls eine Kastanie bei der Dorfstraße 44 in Oberoderwitz. Wie sich herausstellte, wächst sie direkt aus der Bachmauer heraus, und ihre Wurzeln zerstören die Straßendecke, informierte Bürgermeisterin Adelheid Engel in der November-Ratssitzung. Am neuen Rasenplatz im Niederoderwitzer Sportzentrum wiederum wurden bereits Pappeln beseitigt. Sie hatten die alte Drainage zerstört und hätten den Rasenwuchs behindert, da sie Beregnungswasser zogen und Schatten warfen. Auch das herabfallende Laub hätte Probleme bereitet, informierte Bürgermeisterin Adelheid Engel in der November-Ratssitzung. Die Stieleiche an der Kleingartenanlage am Ende der Scheringerstraße wird hingegen aus Kostengründen lediglich im Fußgängerbereich ausgeästet. (SZ/ado)