merken
PLUS

Niesky

Bürgerzentrum nimmt nächste Hürde

In die Planung soll auch das alte Edeka-Gelände in Rothenburg mit einbezogen werden.

Das Gelände des einstigen Edeka-Marktes in der Martin-Ulbrich-Straße soll mit in die Planung einfließen. Die Stadt hofft auf den Kauf des Areals.
Das Gelände des einstigen Edeka-Marktes in der Martin-Ulbrich-Straße soll mit in die Planung einfließen. Die Stadt hofft auf den Kauf des Areals. © André Schulze

Nun geht es zügig hintereinander weg. Das Bürgerzentrum in der Martin-Ulbrich-Straße und der Komplex Schule und Freizeit in der Uhsmannsdorfer Straße werden weiter beplant. Dafür hat der Stadtrat jetzt die Weichen gestellt. So wird mit der Stadt Niesky ein städtebaulicher Vertrag abgeschlossen, der im Rahmen des Programmes „Kleinere Städte und Gemeinden“ (KSP) die Finanzierungsmodalitäten für den Bau des Bürgerzentrums regelt. Niesky hatte 2012 mit Rothenburg und weiteren Gemeinden eine sogenannte überörtliche Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, um damals den Bau des Eisstadions in Angriff nehmen zu können, das auch für Bewohner außerhalb der Stadt große Bedeutung hat. Nun geht es um das Bürgerzentrum in Rothenburg, mit ebenfalls überregionaler Bedeutung. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden