merken
PLUS

Bundesstraße nach schwerem Unfall mehrere Stunden gesperrt

Bernsdorf. Ein schwerer Verkehrsunfall hat Dienstagmorgen für eine mehrstündige Vollsperrung der B97 zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf gesorgt. Im Bereich einer Hügelkuppe war gegen 5.35 Uhr ein Corsa mit einem Transporter Iveco kollidiert.

Bernsdorf. Ein schwerer Verkehrsunfall hat Dienstagmorgen für eine mehrstündige Vollsperrung der B 97 zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf gesorgt. Im Bereich einer Hügelkuppe war gegen 5.35 Uhr ein Corsa mit einem Transporter Iveco kollidiert. Beide Fahrer wurden dabei schwer verletzt.

Der 33-jährige Corsa-Fahrer war auf der B 97 in Richtung Bernsdorf unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen überholte er in einer 70er-Zone und trotz Überholverbot zwei vorausfahrende Laster sowie einen Pkw. Als im Gegenverkehr der Transporter plötzlich hinter der nicht einsehbaren Hügelkuppe erschien, konnte auch eine Gefahrenbremsung den Frontalzusammenstoß der Fahrzeuge nicht mehr verhindern.

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Der Opel-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten den Mann mithilfe von Schneid- und Spreiztechnik aus dem Autowrack, ein Rettungshubschrauber brachte ihn schwer verletzt in ein Krankenhaus. Auch der 54-jährige Iveco-Fahrer wurde schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 10 000 Euro geschätzt. Der Unfalldienst hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Im Zuge der Bergemaßnahmen und Unfallaufnahme war die Bundesstraße 97 zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf bis in den späten Vormittag voll gesperrt. Der Verkehr wurde später halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Knapp sieben Stunden vor diesem Unfall beschäftigte ein bis jetzt merkwürdiger Crash ebenfalls Feuerwehr und Polizei. Gegen 22.30 Uhr war auf der Straße zwischen Bergen und Geierswalde ein Pkw Mercedes von der Fahrbahn ab- und zwischen Bäumen im Straßengraben zum Stillstand gekommen. Offenbar war kein weiteres Fahrzeug beteiligt. Als eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda am Unfallort eintraf, war aber niemand vor Ort anzutreffen, der das Auto gefahren haben könnte. Die Polizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen zum Unfallhergang, dessen Ursache sowie dem Fahrer eingeleitet, welcher den Unfall tatsächlich verursachte. Das Auto wurde sichergestellt, der Eigentümer der S-Klasse von der Polizei bereits vernommen. Der Schaden an dem Fahrzeug betrug nach vorsichtigen ersten Schätzungen etwa 20 000 Euro. (SZ/US)