Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Wenn der Bus zur Schule plötzlich anders fährt

Für Familien, die am Stadtrand wohnen, kann der Schulweg zur Herausforderung werden. Die Folge: Elterntaxis. 

Von Nora Domschke & Julia Vollmer & Melanie Schröder
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Bus der Linie 91 hält vor der 74. Grundschule, jedoch immer viel zu spät, sagt eine Mutter.
Der Bus der Linie 91 hält vor der 74. Grundschule, jedoch immer viel zu spät, sagt eine Mutter. © Marion Doering

Wenn es klingelt, sollten alle Kinder in ihren Bänken sitzen und dem Unterricht lauschen. Pünktlich. Sonst droht Ärger mit den Lehrern. Genau das wird jetzt aber für einige Kinder der 74. Grundschule zum Problem. „Bisher fuhren unsere Kinder immer so mit der Linie 91, dass sie 7.45 Uhr an der Schule waren und dann pünktlich 8 Uhr im Unterricht“, erzählt Ulrike Schulze, deren Sohn in die zweite Klasse geht. Nach einem Fahrplanwechsel am Montag fährt der Bus, der die Kinder aus den Dörfern wie Unkersdorf zur Schule nach Dresden bringt, aber anders. „Jetzt kommt der Bus so an, dass unsere Kinder zu spät kommen würden“, erzählt sie.

Ihre Angebote werden geladen...