merken
PLUS

CDU mischt sich in Tarifverhandlung ein

In die Diskussion um die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst klinkt sich nun auch der CDU-Ortsverband in Dürrröhrsdorf-Dittersbach ein. Verdi fordert eine Anhebung der Gehälter um 100 Euro und zusätzlich 3,5 Prozent.

In die Diskussion um die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst klinkt sich nun auch der CDU-Ortsverband in Dürrröhrsdorf-Dittersbach ein. Verdi fordert eine Anhebung der Gehälter um 100 Euro und zusätzlich 3,5 Prozent. Die Christdemokraten unterstützen diese Forderungen der Beschäftigten bei Bund und Kommunen, teilt Armin Stettinius, stellvertretender Vorsitzender beim Ortsverband mit.

Mit einem Brief hat sich die CDU deshalb an die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände gewandt. „Was wir nicht wollen, sind präventive Arbeitsniederlegungen zur Erreichung von höheren Gehältern“, heißt es darin. Ein Lahmlegen der öffentlichen Verwaltung sei nicht nur für die Bevölkerung eine vermeidbare Belastung, sondern schädige auch die Wirtschaft. Seit 20 Jahren würden die Gehälter der Mitarbeiter im öffentlichen Dienst stagnieren. Dagegen gäbe es deutliche Lohnzuwächse in der Privatwirtschaft. Mit Sorge betrachte man die sinkende Wettbewerbsfähigkeit öffentlicher Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt. Der Ortsverband wünscht sich deshalb, dass die Vertreter von Bund und Kommunen bei der Tarifverhandlung durch gute Kompromissangebote den Gewerkschaften von vornherein den Wind aus den Segeln nehmen und man sich verhandlungsbereit zeigt. (SZ/kal)

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!