SZ +
Merken

Champions für die Region gesucht

Im Mai startet erstmals ein Kurs für Schüler, die aus ihren Träumen handfeste Ziele machen wollen.

Teilen
Folgen

Franziska Schubert, studierte Sozialwissenschaftlerin und Vorsitzende des Neugersdorfer Vereins „Lebens(T)räume e. V.“, bietet in diesem Frühjahr einen Kurs für junge Leute an. Sie sucht dafür Schüler ab der 9. Klasse, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen wollen. Im Kurs „The Making of a Champion“ haben sie die Chance, Dinge zu lernen und zu entdecken, die für die eigene Zukunft wichtig sind - und dabei Spaß zu haben. Es gibt zum Beispiel einen Outdoor-Tag, wo man gemeinsam Herausforderungen meistert und dabei andere junge Menschen kennenlernt, zum Beispiel beim Bogenschießen, Kanufahren oder auf der Kulturinsel Einsiedel.

In zwölf Kurstreffen lernen die jungen Leute gemeinsam, wie man Prioritäten setzt, wie Zeitmanagement funktioniert oder wie man sich selbst motivieren kann. Selbstvertrauen sowie Teamgeist werden gefördert und das eigene Potenzial entdeckt. Die Jugendlichen stecken sich Ziele und haben Erfolgserlebnisse, nennt Franziska Schubert den Nutzen, den der Kurs hat. Das wird vor allem im Alltag nach der Schule nützlich sein. „Die jungen Leute sollen klare Vorstellungen entwickeln, was sie einmal wollen.“ Doch auch für den Schulalltag sei der Kurs sinnvoll, sagt Franziska Schubert. So gibt es zwei Workshops: für erfolgreiches Präsentieren, zum Beispiel bei Referaten und für Lern- und Lesetechniken. Ein Unternehmertag soll helfen, Kontakte zur Berufswelt zu knüpfen. Die Teilnehmer können selbst mitentscheiden, welche Unternehmen gemeinsam besucht werden. Hinzu kommen sechs Abende mit spannenden Referenten.

Der Kurs lief bereits erfolgreich in Dresden, Leipzig, Großröhrsdorf oder Bischofswerda. Für den Altkreis Löbau-Zittau sei es nun endlich gelungen, den Kurs herzuholen und damit nicht nur die größeren Städte zu beachten, freut sich Franziska Schubert. Weil der Kurs von der Sächsischen Aufbaubank finanziell unterstützt wird, entstehen für die Teilnehmer nur Kosten in Höhe von 10 Euro pro Kurstreffen, Arbeitsmittel, Workshops und Veranstaltungen sind darin komplett enthalten. Die genauen Termine werden mit den Jugendlichen in der Auftaktveranstaltung gemeinsam festgelegt. Start soll im Mai sein. Die Teilnehmerzahl ist auf zwei mal 15 Jugendliche begrenzt.

Zugangsvoraussetzung wie Notendurchschnitt oder Schulart gibt es keine, sagt die Kursleiterin. „Entscheidend sind Lust, Neugier und Wille, mitzumachen sowie das Ganze durchzuziehen.“ Am Ende gibt es eine feierliche Abschlussveranstaltung mit Zertifikatsübergabe. Das Zertifikat kann zum Beispiel bei Bewerbungen eingesetzt werden. (rok)

Die Anmeldung muss bis zum 15. April erfolgen

Information und Anmeldung: bei Franziska Schubert unter  0162 6617501 oder

[email protected]