merken
PLUS Riesa

Chancen für Riesas Real steigen

Zwei Konzerne wollen mehr Filialen übernehmen, als geplant. Profitiert davon auch der Standort im Riesapark?

Blick in die Glaskugel: Derzeit ist die Zukunft vieler Real-Filialen offen.
Blick in die Glaskugel: Derzeit ist die Zukunft vieler Real-Filialen offen. © Lutz Weidler

Riesa. Nach Kaufland will nun auch Edeka mehr Real-Filialen übernehmen als ursprünglich vereinbart. Das berichtet die Lebensmittel-Zeitung

Nachdem beide Unternehmen anfangs noch 141 Real-Standorte im Visier hatten, sind es demnach jetzt zusammengenommen 171, von denen allein Edeka nun an 70 Interesse angemeldet hat. 

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Das steigert indirekt die Chancen für den Riesaer Real, ebenfalls unter neuem Namen weitergeführt zu werden. Konkrete Aussagen zur Zukunft einzelner Märkte gibt es aber bis auf Weiteres nicht. Auf SZ-Nachfrage hatte Real vor wenigen Tagen erklärt, man werde sich nicht äußern, ehe die Zustimmung des Kartellamts vorliege. 

Neben Edeka und Kaufland steht der Real-Käufer SCP mit weiteren Unternehmen in Verhandlungen. Einem Teil der Standorte droht aber auch das Aus. Erst am Montag hatte SCP verkündet, acht Märkte müssten schließen, weil sie nicht wirtschaftlich zu betreiben seien. (SZ)

Weitere Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Riesa