SZ +
Merken

Chemnitzer Heizhausfest

Hobby. Freunde historischer Dampfloks zieht es Ende August ins Eisenbahnmuseum.

Teilen
Folgen

Chemnitz. Zum traditionellen Heizhausfest vom 24. bis 27. August werden im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf 15 000 Besucher aus ganz Deutschland erwartet. Präsentiert werden mehr als 70 Loks, die mit Kohle beheizt wurden oder als Diesel- und Elektrolokomotiven ihre Arbeit verrichteten. Zehn von ihnen seien noch betriebsfähig, sagte Vorstandsmitglied Frank Menzel.

Eisenbahnvereine aus Eisenach, Röbel, Nossen, Schwarzenberg oder Dresden stellen für das Fest historische Technik zur Verfügung. Die Dampf-Plus GmbH aus München ist mit der schnellsten betriebsfähigen Dampflok der Welt (BR 18201) dabei. Aus Berlin-Schöneweide kommt ein Sonderzug mit Besuchern nach Chemnitz.

Höhepunkte sollen Dampflokparaden sowie eine Nachtfotoschau am alten Lokschuppen sein. Erstmals fährt wieder ein Dampfsonderzug von Chemnitz nach Marienberg, nachdem die Strecke bei einem Sommergewitter 1999 schwer beschädigt worden war. Besucher können auch die ehemals größte Güterseilablaufanlage Europas besichtigen. Sie war bis 1992 in Betrieb. Täglich wurden dort bis zu 3 000 Güterwaggons zu neuen Zügen zusammengestellt. (dpa)

www.sem-chemnitz.de