merken

Meißen

Chinesische Porzellankunst für alte Ziegelei

Mingran Li aus Peking soll beim Aufbau des Areals mitwirken – geplant ist in Sachen Porzellan aber noch viel mehr.

Porzellankünstlerin Mingran Li aus Peking wird in den kommenden drei Wochen Objekte für die alte Ziegelei schaffen.
Porzellankünstlerin Mingran Li aus Peking wird in den kommenden drei Wochen Objekte für die alte Ziegelei schaffen. ©  Claudia Hübschmann

Meißen/Peking. Mingran Li kommt aus Chinas Hauptstadt Peking mit ihren knapp 22 Millionen Einwohnern. Wieso sie sich ausgerechnet Meißen mit seinen rund 28.000 Einwohnern ausgesucht habe, lautet die Frage. „Meißen ist bekannt in China, deshalb habe ich mich dafür entschieden.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden