SZ +
Merken

Codewort Spielzeugtest

Weixdorfs Ferienkinder sind auf besonderer Mission unterwegs. Dabei geht’ s um den Wunschzettel für den Weihnachtsmann.

Teilen
Folgen

Von Sylvia Gebauer

Was schenkt man Kindern, die viel Spielzeug haben? Vielleicht Holzbausteine – die halten und sind robust. Davon haben sie im Weixdorfer Hort Heideland mehr als genug. Schlecht ist das nicht, im Gegenteil. Schließlich ist die große Kiste mit den unterschiedlichsten Bausteinen der Renner bei den Weixdorfer Kindern. „Zu Hause hat man ja nicht so viele Steine und gebaut wird hier immer fleißig“, verrät Hortchefin Rosemarie Seliger. Sie und ihr Team sind aber immer auf der Suche nach neuen Spielsachen. Dabei helfen ihnen auch die Ferienkinder.

Meist in den Sommerferien sind die Kinder auf Mission. Codewort Spielzeugtest. Nach Herzenslust können sie die unterschiedlichsten Dinge ausprobieren. „Pädagogisch wertvoll soll es schon sein“, schildert die Hortchefin ein Kriterium. Die Kinder dürfen kurz vor Weihnachten auf den Wunschzettel Spielzeug aufschreiben. Einen der Wünsche erfüllt der Weihnachtsmann. Aber nicht die gefühlte 500. Version von Monopoly.

So ein potenzielles Spielzeug haben gestern die Weixdorfs Ferienkinder getestet. Vorteil: Schüler von der ersten bis zur vierten Klasse sind vertreten, ihre Erfahrungen nehmen sie dann in ihre Gruppe mit. Beeinflussen so den Spielzeugkauf. Zudem haben alle ausreichend Zeit, die Spiele auf Herz und Nieren zu testen. Die Firma Dusyma Kindergartenbedarf bietet dafür Workshops an. Heißt, eine Mitarbeiterin der Firma ist anwesend, bringt das gebuchte Spielzeug mit. Für den Workshop muss Rosemarie Seliger bezahlen, aber so kann man Sachen ausprobieren und muss nicht die Katze im Sack kaufen.

Im Frühjahr ging es um Leuchtbausteine. Gestern widmeten sich die Kinder dem Thema Elektronik. Mit Experimentierkästen konnten sie Stromkreise erzeugen. Ein Batteriefach als Generator. Wissen wird so auch noch vermittelt. Alexa. Annalena und Elsa versuchten sich an einem Versuchsaufbau, bei dem am Ende ein Propeller fliegen sollte. Und es klappte, zudem auch der Nachbau eines Radioempfängers und einer Türklingel. Entweder nach Anleitung oder mit eigenem Versuchsaufbau.

Mission Spielzeugtest war erfolgreich. Die Kinder waren begeistert. Ob diese Experimentierkästen gekauft werden, wird sich zeigen. Spätestens, wenn der Weihnachtsmann im Hort Heideland vorbeischaut.