SZ + Löbau
Merken

B96-"Karawane der Vernunft" macht Ärger

Linke-MdL Mirko Schultze macht der Polizei Vorwürfe - und die AfD erhebt Dienstaufsichtsbeschwerde wegen der Teilnahme des Hauptmann-Theaters.

Von Susanne Sodan & Markus van Appeldorn
 7 Min.
Teilen
Folgen
Etwa 30 Fahrzeuge fuhren am Sonntag, 16. Juni, als sogenannte "Karawane der Vernunft" über die B96.
Etwa 30 Fahrzeuge fuhren am Sonntag, 16. Juni, als sogenannte "Karawane der Vernunft" über die B96. © Carmen Schumann

Seit Wochen protestieren jeden Sonntag Menschen entlang der B96 gegen die Corona-Maßnahmen. Unter anderem wegen der dort offen zur Schau gestellten Reichsflaggen hatte sich am 14. Juni Gegenprotest formiert. An jenem Sonntag hatte unter anderem der Linke-Abgeordnete Mirko Schultze die "Karawane der Vernunft" angemeldet. Der Konvoi aus rund 30 Fahrzeugen - und unter anderem Teilnehmern der Antifa - fuhr von Zittau nach Bautzen - eskortiert von der Polizei. Es kam zu wechselseitigen Aggressionen zwischen "Karawane"-Teilnehmern und B96-Protestlern. Deshalb erhebt Schultze nun in einer "Kleinen Anfrage" an die Staatsregierung Vorwürfe gegen die Polizei.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!