SZ + Sebnitz
Merken

Stoppt Corona die Sanierung der Burg?

Die Burg Hohnstein wurde mit als eine der ersten Anlagen geschlossen. Die Mitarbeiter sind in Kurzarbeit. Doch es gibt Hoffnung. Und alle können mit helfen.

Von Anja Weber
 3 Min.
Teilen
Folgen
Wegen Corona geschlossen. Trotzdem wird die Zukunft von Burg Hohnstein intensiv geplant.
Wegen Corona geschlossen. Trotzdem wird die Zukunft von Burg Hohnstein intensiv geplant. © Steffen Unger

Kein lautes Lachen von Schülern, keine Touristen, die den Burggarten für sich erobern, kein Topf klappert in der Küche. Wegen Corona ruht der Betrieb von Burg Hohnstein. Mit als eines der ersten Unternehmen im Landkreis hat die Betreibergesellschaft für die Belegschaft bereits Mitte März Kurzarbeit angemeldet. Eine Möglichkeit, die Krisenzeit zu überbrücken. Soviel steht schon heute fest: Nach 2019 mit seinen finanziellen Belastungen wartet auf die Betreibergesellschaft ein weiteres schwieriges Jahr. Sie kümmert sich seit dem 1. Januar 2018 als 100-prozentige Tochter der Stadt um das historische Ensemble. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sebnitz